Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Allgemeines » Tierschutz und Umweltschutz » Umweltschutz » Trinkwasser weltweit gefährdet » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Sesshoumaru gestartet
Trinkwasser weltweit gefährdetAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

UNEP: Trinkwasser weltweit gefährdet

Weil in zahlreichen Regionen der Erde natürliches Grundwasser verschmutzt wird, ist die Versorgung von rund zwei Milliarden Menschen mit sauberem Trinkwasser gefährdet.

(jkm) - Dies geht aus einem Bericht des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) hervor, der am Weltumwelttag (5. Juni) erschienen ist. Der Bericht warnt vor der globalen Verknappung der Trinkwasser-Reserven bei gleichzeitiger Verschwendung in Teilen der Welt.

So entnehme beispielsweise der US-Bundesstaat Arizona dem Grundwasser jährlich 400 Millionen Kubikmeter mehr als durch Regenfälle wieder aufgefüllt würden. Gefährdet sei auch der riesige natürliche Wasserspeicher, der so genannte High Plains Aquifer, der sich unter den Bundesstaaten Colorado, Kansas, Nebraska, New Mexiko, Oklahoma, South Dakota, Texas und Wyoming erstreckt. Der Mensch habe dem Boden bereits ein Fünftel seines Wassers entzogen, so der UNEP-Bericht, der Grundwasser-Pegel sei in den letzten Jahrzehnten im Schnitt um drei, örtlich auch bis 30 Meter gesunken. Vergleichbare Entwicklungen seien unter anderem in Mexiko und Spanien zu beobachten. In Mexiko drohe durch den Raubbau des Grundwassers ein Nachfließen von salzigem Meerwasser.

Die arabischen Staaten im Golf verlieren laut UNEP viel Wasser durch schadhafte Rohrleitungen. Das an den Küsten in Entsalzungsanlagen gewonnene Nass versickert demnach in großen Mengen, bevor es die Städte erreicht. Zudem werde es in Parks und Gärten verschwendet, kritisiert der Bericht. Durch Sickerwasser drohe zudem das natürliche Grundwasser verschmutzt zu werden.

Gleichzeitig müssen weltweit zwei Milliarden Menschen und 40 Prozent der Landwirtschaft ohne sichere Wasserversorgung auskommen. Brian Morris, Hydrogeologe der British Geological Survey und Mitautor des UNEP-Berichts sagte: "Das Problem der Grundwasser-Verwaltung liegt in der Tatsache, dass es relativ leicht und preiswert einer großen Zahl von Menschen zur Verfügung steht." Dadurch gehe das Bewusstsein verloren, dass es sich wie bei anderen Ressourcen auch um einen endlichen Reichtum handle. Dieser Umstand müsse in der künftigen Nutzung stärker berücksichtigt werden.


Quelle: Vistaverde.de


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

12.06.2003, 22:32
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
  « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14755.50
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.