Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Raubkatzen & Wölfe » Jaguare » Lebenweise des Jaguar » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag [  1  2    »  ]
PetraB.
Alpha-Wolf




Dabei seit: Februar 2002
Herkunft: NRW

Beiträge: 1301
PetraB. ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ja gut,

wenn also ein Jaguar tatsächlich in der Lage ist (und das glaube ich Dir jetzt mal einfach so, Marozi) das 3-fache seines eigenen Körpergewichts zu ''transportieren'', das Pferd ein Pony war und der ''Fluss'' eben einen unterdurchschnittlich niedrigen Wasserstand hatte, dann könnte ich mich damit abfinden, dass die Geschichte zwar zugunsten des Jaguars geschönt wurde, aber dennoch wahr ist ...


__________________

... and yesss ... my rage ...
© Alpha P.

15.01.2004, 20:57
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an PetraB. senden Homepage von PetraB. Schicke PetraB. eine ICQ-Nachricht  
Marozi
Panthera leo maculatus




Dabei seit: Januar 2003
Herkunft: Pforzheim
Baden-Württemberg (DE)
Beiträge: 329
Marozi ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Die Pferde in diesen Regionen sind in der Tat kleiner als die die sich Otto Normalbürger so vorstellt. Gepard schreibt sowohl auf Hayawani als auch auf Big-Cats einem Jaguarmännchen bis zu 100 Kilogramm zu. Wie er darauf kommt, sagt er uns ja vielleicht... Nach sämtlichen Büchern die mir zur Verfügung stehen (und da sind einigen wirklich gute Katzenbücher dabei) liegt der Rekord jedoch um mindestens 36 Kilogramm höher (Männchen aus dem Pantanal Brasiliens). Wende ich nun eine grobe Maximalberechnung des Tragegewichts an (3 x Jaguargewicht - ebenfalls so gelesen) komme ich auf 408 Kilogramm, was natürlich für das äußerste Größenspektrum gilt. Der Tragevorgang selbst selbst, dürfte tatsächlich eher ein schleifen gewesen sein.

Was den Fluss angeht: über die Tiefe wurde nichts ausgesagt. Ein 10 Zentimeter hoher Wasserstand in der entsprechenden Breite kann auch schon ein Fluss sein...


__________________
"In diesen Bergen gibt es zwei Arten von Löwen. Da ist der simba und da sind die marozi. Diese marozi sind keine Löwen. Da ist der Leopard und da ist der Gepard. Da ist der Löwe und da ist der marozi."

Ali, der Lepardenjäger im Gespräch mit K. G. Dower

15.01.2004, 19:41
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Marozi senden Homepage von Marozi Schicke Marozi eine ICQ-Nachricht  
PetraB.
Alpha-Wolf




Dabei seit: Februar 2002
Herkunft: NRW

Beiträge: 1301
PetraB. ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich denke, diese Grzimeksche Geschichte gehört in den Bereich ''Legende''. Allein wenn man von einem ''Pracht''-Jaguar mit einem Körpergewicht von 100 kg und einem ''PferdCHEN'' mit einem Körpergewicht von 300 kg ausginge, wäre ein Transport des Beutetiers über eine Strecke von 80 Metern schon mehr als unwahrscheinlich (ausser, der Jaguar hätte Tage dafür gebraucht). Aber über einen Fluss hinaus? Wie bitteschön soll SO ETWAS denn funktionieren?

Nein ich glaube nicht, dass diese Geschichte wahr ist, es sei denn, es handelte sich um ein kleines Pony (1 m Stockmass, 100-150 kg Gewicht) und die Flussüberquerung würde ''wegeditiert''. Und ''getragen'' hätte der Jaguar selbst das Pony nicht, eher mühevoll hinter sich hergeschleift.

Grzimek hin oder her, man darf nicht alles glauben und vielleicht wurde auch nur eine Aussage Grzimek's sensationsträchtig ''aufgearbeitet''.

Zitat:
das ist hier natürlich relativ von der Größe her zu sehen


Nur der Ordnung halber: Ein Pferd ist ein Pferd, ein Pony ist ein Pony. Definiert wird hier nach der Widerristhöhe:

< 1,48 m => Pony
> 1,48 m => Pferd


__________________

... and yesss ... my rage ...
© Alpha P.

Dieser Beitrag wurde von PetraB. am 13.01.2004, 11:31 Uhr editiert.

13.01.2004, 11:10
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an PetraB. senden Homepage von PetraB. Schicke PetraB. eine ICQ-Nachricht  
Marozi
Panthera leo maculatus




Dabei seit: Januar 2003
Herkunft: Pforzheim
Baden-Württemberg (DE)
Beiträge: 329
Marozi ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Nach Grzimek gibt es übrigens einen faszinierenden Fall, in dem ein Jaguar ein ausgewachsenes Pferd (das ist hier natürlich relativ von der Größe her zu sehen) über achtzig Meter bis zu einem Fluß und darüber hinaus trug. Beeindruckend.


__________________
"In diesen Bergen gibt es zwei Arten von Löwen. Da ist der simba und da sind die marozi. Diese marozi sind keine Löwen. Da ist der Leopard und da ist der Gepard. Da ist der Löwe und da ist der marozi."

Ali, der Lepardenjäger im Gespräch mit K. G. Dower

09.01.2004, 21:27
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Marozi senden Homepage von Marozi Schicke Marozi eine ICQ-Nachricht  
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
HinweiseAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Also ohne jemandem nahe treten zu wollen, aber viele in den USA wissen nicht einmal das es keinen Globus der USA gibt oder glauben der 2te Weltkrieg wurde wegen einem erschossenen Schäferhund angefangen. *ggg*

Was den Jaguar betrifft bin ich mir da mit dem stärksten Gebiss (Beissdruck) unter den Tieren bzw. unter allen Katzenarten nicht sicher. Wenn ich mich recht erinnere, dann ist das Gebiss bezogen auf die Größe des Jaguars das Stärkste. Wer nun absolut den größten Zubeissdruck aufweisen kann... das hab ich selbst nicht so präsent. Untersuchungen die ordentlich und findbar gemacht wurden gibt es keine.


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

20.11.2003, 14:28
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
nettwork
Panthera leo




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Österreich
Salzburg (A)
Beiträge: 702
nettwork ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hallo Michael!

Der Jaguar tötet seine Beute tatsächlich mit einem Biß in den Schädel. Unter anderem ist er mit seinem starken Gebiß in der Lage auch Schildkrötenpanzer und andere Reptilien zu töten.
Er wird als vorwiegend nachtaktiv beschrieben, ist aber auch am Tag und dann meist am Morgen und Abend aktiv. Innerhalb von 24 Stunden gesehen, etwa 50-60%.

Du findest aber auch auf den Homepages der Mitglieder und im Internet unter ''Jaguar'' jede Menge Infos zu dem Thema.


__________________
Unmöglich ist eine Meinung
und keine Tatsache!
(Adidas Werbung)

Dieser Beitrag wurde von nettwork am 20.11.2003, 10:50 Uhr editiert.

20.11.2003, 10:48
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an nettwork senden Homepage von nettwork  
markus
(Gast)




Dabei seit:
Herkunft:
Beiträge:
  GebissAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Jaguare sollen von allen Raubkatzen das
stärkste Gebiss haben. Sogar stärke als
das einer Hyäne.

Früher gab es die größte Jaguar Art, der
Arizano Jaguar. Er konnte bis zu 150 kg
schwer werden.

Doch damals vor 50 Jahren haben Farme
den größten und prächtigsten Jaguar
ausgerottet.

Viele wissen das überhaupt nicht das es
in den USA damals Jaguare gab.

20.11.2003, 00:41
 
PantherinPat
Jaguar



Dabei seit: April 2002
Herkunft:

Beiträge: 396
PantherinPat ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich bin der Meinung, daß der Jaguar sowohl Tagaktiv als auch Nachtaktiv ist.

Es stimmt, daß man nicht viel über dieses wunderschöne Geschöpf weiß. Aber über die Beute und das Jagdverhalten des Jaguars kann man schon zu dieser Meinung kommen. Zumal er auf den Wegen seiner Beutetiere auflauert.

05.06.2003, 22:11
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu  
Tirica
Ozelopardin




Dabei seit: November 2002
Herkunft: Österreichs Regenwald / Costa Rica

Beiträge: 795
Tirica ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich habe auch schon gehört, dass Jaguare ein sehr starkes Bebiss haben sollen. Auf der Seite von Gepard habe ich auch noch einen kuzen Text gefunden:
Zitat:
Über die Jagdgewohnheiten des Jaguars ist leider nicht viel bekannt, da er nicht nur recht selten geworden ist, sondern durch seine exzellente Tarnung im Dickicht des Regenwaldes verborgen ist. Seine Hauptnahrung dürfte aus Fischen, Schildkröten, Tapiren, Wildschweinen und Affen bestehen. Aber es wahrscheinlich, das er praktisch alles Jagt, was in seinem Revier vorhanden ist. Es ist auch bekannt, dass der Jaguar ein ausgesprochen starkes Gebiss hat und ihre Beute oftmals töten, indem sie ihnen den Schädelknochen aufbrechen Er hat bis auf dem Menschen keine natürlichen Feinde.

Quelle
Über die Tageszeit, an der der Jaguar auf Jagd geht, habe ich nichts aufgetrieben. Ich hoffe, ich konte dir damit helfen. Ansonsten wirst du bestimmt auf den Homepages von eineigen Members oder mit Google was finden.


__________________
Viele, die leben, verdienen den Tod und viele die Sterben würden das Leben verdienen. Kannst du es ihnen geben? Dann sei auch mit deinem Todesurteil nicht so schnell bei der Hand!

Gandalf/ J.R.R. Tolkien

05.06.2003, 15:23
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Tirica senden  
Alex
Tiger




Dabei seit: Oktober 2002
Herkunft: Deutschland/Hamburg
Hamburg (DE)
Beiträge: 259
Alex ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

also ich habe auf jedenfall schon jaguare auf fotos und in filmen gesehen die am Tag waren aber ob diese nun tagaktiv sind weiß ich nicht und das mit der ebute auch nicht vieleicht weiß es ja pat oder gepard


__________________
Alex

05.06.2003, 14:57
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Alex senden Homepage von Alex Schicke Alex eine ICQ-Nachricht  
[  1  2    »  ]   « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14750.74
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.