Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Allgemeines » Zoo » zoologische Gärten » Der Münchner Tierpark "Hellabrunn" » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag [  «    1  2  ]
Tiger|ady
Routinier




Dabei seit: Dezember 2003
Herkunft: München
Bayern (DE)
Beiträge: 365
Tiger|ady ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ja, das Baby mit der Mutter ist wirklich süss. Lucky und ich ham die ja auch schon mal besucht. Da hat sie die ganze Zeit ihr Baby durchs Gelände getragen. Das war echt niedlich. Später als das Wetter schlechter wurde, ham die dann in der Höhle
geschmusst. *ganz eifersüchtig* Das Tigergehege ist wirklich das schöneste und grösste Gehege im ganzen Park.

10.07.2004, 11:05
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu  
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Einige wissen vielleicht, daß vor ca. einem Jahr der erwachsene Nachwuchs des Tiger-Päärchens aus dem Münchner Zoo nach Österreich und in die Schweiz gebracht wurde. Seit dem hofft man in München wieder auf Tigernachwuchs.


Das ist die erfreulichste Nachricht die es seit langem wieder gab. Offenbar sind Eltern und vor allem der Nachwuchs wohl auf. Ich werden wieder mal nach München pilgern müssen .


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

10.07.2004, 08:26
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
Lucky Lion
Löwe




Dabei seit: Februar 2003
Herkunft: Okavango Delta
Bayern (DE)
Beiträge: 736
Lucky Lion ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Lucky Lion gestartet
  Die Nachtwanderung im Tierpark HellabrunnAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich war am Freitag den 13.06.03 um 20 Uhr bei einer Nachtwanderung im Tierpark dabei. Es heisst zwar Nachtwanderung, aber es war (jetzt im Sommer) noch sehr hell. Wir waren eine Gruppe von etwa 20 Leuten, hatten ein angenehmes Wetter (nicht so eine Hitze aber auch keine Kälte) und war sehr ruhig hier im Tierpark. Geführt wurden wir von einem der sich sehr gut auskannte und uns ohne Probleme alle Fragen beantworten konnte (er macht sechs Führungen pro Tag und er sagte dass er schon so einige Safaris und Tierprojekte mitgemacht hat). Als kleine Besonderheit durften wir ganz nah zu den Nashörnern heran, und sie mit Brot (es sah aus wie Baguette) füttern.

Ich möchte jetzt nicht die genaue Wanderung erzählen, denn das ist nicht der Sinn dieses Threads, deshalb möchte ich hier gleich mal mit den Dingen anfangen die mir positiv aufgefallen sind: Wir mussten in den Tierhäusern leise sein (was ich sehr rücksichtsvoll fand) und unser Tierparkführer hat die Tiere nicht mit Gewalt (oder Zwang oder wie auch immer man das auch nennen könnte) aus ihren Verstecken herausgelockt. Als zum Beispiel die Hyäne nicht bis ganz nah an uns herankommen wollte hat er es akzeptiert und da nicht eingegriffen. Und auch der Tintenfisch wollte seine Ruhe und die hat er auch bekommen (obwohl er sicherlich auch leicht aus seiner Höhle hätte herauszuholen wäre, aber eben nur gegen seinen Willen).

Mir ist aber auch was negativ aufgefallen, (aber ich könnte auch eine zu rege Fantasie haben und es war gar nicht so beabsichtigt): In meinem vorherigen Bericht hatte ich geschrieben, dass die Terrarien (wie zum Beispiel das der tropischen Klapperschlange) katastrophal klein sind. Diese Terrarien befinden sich in einem großen Raum in den Wänden eingefasst und in der Mitte geht eine Treppe nach unten zu den Aquarien. Mir ist aufgefallen dass in diesem Raum das Licht bei unserer Nachtwanderung nicht eingeschaltet wurde. Wir haben den Raum nur durchquert und sind die Treppe nach unten zu den Aquarien gegangen (zum Tintenfisch). War der dunkle Raum (es war nicht stockdunkel man konnte schon was sehen aber die Terrarien verschwanden fast im Dunkel) beabsichtigt damit man die winzigen Terrarien nicht sehen konnte (und unser Tierparkführer so vermied darauf angesprochen zu werden)?
Und das zweite das mir noch aufgefallen ist: Dass wir bei unserem 1,5 Stunden Durchgang nicht alle Tiere sehen würden war klar, denn der Tierpark ist sehr gross. Doch am Anfang hatte unser Tierparkführer die Tiere aufgezählt die wir besuchen würden und ob es von uns vielleicht noch ein paar Sonderwünsche gäbe. Einer aus der Gruppe hatte die Pinguine vorgeschlagen, die (wie ich im vorherigen Bericht schon geschrieben hatte) in dreckigen Zuständen leben müssen. Wir sind dann aber doch nicht an den Pinguinen vorbeigekommen (nein was für ein Zufall?), und als er darauf angesprochen wurde meinte er, dass die zu weit weg am anderen Ende des Tierparks sind (was allerdings stimmt) und wir nicht so weit gehen könnten. Aber warum hat er das nicht vorher gesagt?


Der Tierparkführer hat uns viel über den Tierpark erzählen können (auch von den Projekten die der Tierpark mit den Tieren durchführt/ unterstützt) und er schien ein grosses Wissen über Tiere zu haben. Es kam mir nicht so vor als wenn er uns anlügen würde und auch wenn es in diesem Tierpark einige negative Dinge zu berichten gibt, so finde ich, dass es trotz allem ein sehr vorbildlicher Tierpark ist.


__________________
"Die Menschen sind intelligent - Jedoch oft zu dumm ihre Intelligenz zu nutzen"

15.06.2003, 13:44
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Lucky Lion senden Homepage von Lucky Lion Schicke Lucky Lion eine ICQ-Nachricht  
Lucky Lion
Löwe




Dabei seit: Februar 2003
Herkunft: Okavango Delta
Bayern (DE)
Beiträge: 736
Lucky Lion ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Lucky Lion gestartet
  Das Leopardengehege/ PanthergehegeAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Das Leopardengehege, in dem auch schwarze Panther zu sehen sind ist unglaublich klein! DAS ist warscheinlich auch der Grund warum ich bisher daran vorbeigelaufen bin, denn es ist so unscheinbar (das zeigt euch dann ein Foto, wenn ich denn eines gemacht habe). Das Gehege ist kreisförmig angeordnet und hat nach einer groben Schätzung von mir nur etwa 8 bis 12 Meter im Durchmesser. Den Tieren scheint es den Umtänden entsprechend sehr gut zu gehen und sie sind munter herumgelaufen. Es schien den meisten nicht langweilig zu sein (Hauptsächlich den Jungtieren). Das Gehege ist trotz des geringen Platzes aber sehr schön eingerichtet mit Baumstämmen und vielen Pflanzen und einer kleinen Höhle.


Mehr kann ich davon erst berichten wenn ich wieder dorthin komme, denn was ich hier berichte ist das, was ich bei der Nachtwanderung (siehe nächsten Beitrag) gesehen hatte. Auch Fotos kann ich erst dann zeigen, denn ich hatte keinen Fotoapparat dabei (ich dachte das wär Unsinnig bei einer „Nachtwanderung“). Ich gebe euch Bescheid, wenn es soweit ist....


__________________
"Die Menschen sind intelligent - Jedoch oft zu dumm ihre Intelligenz zu nutzen"

15.06.2003, 13:33
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Lucky Lion senden Homepage von Lucky Lion Schicke Lucky Lion eine ICQ-Nachricht  
Lucky Lion
Löwe




Dabei seit: Februar 2003
Herkunft: Okavango Delta
Bayern (DE)
Beiträge: 736
Lucky Lion ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Lucky Lion gestartet
  Das Tiger Gehege:Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Das Tigergehege besteht aus einer sehr schön angelegten kleinen Halbinsel. Da, wo die Insel eine Verbindung zum Land hat, haben die Tiger einen Weg zu ein paar Holzbauten, in denen sie vermutlich schlafen, und ihr Essen zu sich nehmen. Diese Holzbauten haben auf der zum Besucher zeigenden Seite ein Gitter, durch das der Besucher den Tiger anschauen kann. Das Areal der Tiger ist natürlich viel zu klein, aber die Tiger haben es immerhin noch um einiges Besser als so manch anderes Tier (zum Beispiel die Löwen). Ich schätze die Größe ihres Geheges auf etwa 10 mal 30 Meter (also 300 quadratmeter). Die Tiger haben eine kleine Höhle aus Stein, mit etwas Stroh gepolstert und mit der Öffnung zum Besucher hin. Ihr Gehege ist mit vielen Pflanzen und Bäumen und Baumstämmen geschmückt und nicht eben sondern etwas hügelig.

Ein Tiger lief am Ufer auf einer Strecke von etwa 15 Metern hin und her als ob er Hunger hätte oder ihm langeweilig wäre (das war um 14 Uhr 40, und um 13 Uhr war laut Plan Fütterungszeit, er konnte also theroretisch keinen Hunger haben).

Leider habe ich auf einem Foto nicht das gesamte Gehege draufgebracht, dazu ist es auf der Längsseite zu gross. Aber ich finde, man kann auf den Bildern wenigstens mal einen Blick auf das Gehege werfen:


__________________
"Die Menschen sind intelligent - Jedoch oft zu dumm ihre Intelligenz zu nutzen"

17.05.2003, 22:49
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Lucky Lion senden Homepage von Lucky Lion Schicke Lucky Lion eine ICQ-Nachricht  
Lucky Lion
Löwe




Dabei seit: Februar 2003
Herkunft: Okavango Delta
Bayern (DE)
Beiträge: 736
Lucky Lion ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Lucky Lion gestartet
  Das Löwengehege:Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Das Löwengehege besteht aus einer kreisrunden Insel von etwa 30 Meter Durchmesser (grob geschätzt). Die Insel ist zwar recht schön angelegt, jedoch skandalös klein für Löwen! Ein paar Baumstämme zum klettern und spielen liegen herum, genauso wie die Löwen selbst: Obwohl ein Löwe bis zu 21 Stunden am Tag schläft, kommen mir diese Löwen hier so gelangweilt vor, als wenn sie 24 Stunden am Tag schlafen würden.

Eine Löwin schien aus purer Langeweile mit einem kleinen Baumstamm zu spielen, es kam mir fast gezwungen vor, als ob sie sonst vor Langeweile um den Verstand käme.

Ich denke, das Foto sagt alles:

folgendes Bild wurde angehängt:


__________________
"Die Menschen sind intelligent - Jedoch oft zu dumm ihre Intelligenz zu nutzen"

Dieser Beitrag wurde von Lucky Lion am 17.05.2003, 22:50 Uhr editiert.

17.05.2003, 22:47
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Lucky Lion senden Homepage von Lucky Lion Schicke Lucky Lion eine ICQ-Nachricht  
Lucky Lion
Löwe




Dabei seit: Februar 2003
Herkunft: Okavango Delta
Bayern (DE)
Beiträge: 736
Lucky Lion ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Lucky Lion gestartet
  Das Wolfsgehege:Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Das Wolfsgehege ist ein sehr schön angelegtes Areal mit vielen Pflanzen und Bäumen, mit Baumstämmen und einem Wassergraben mit Mauer, die den Besucherweg vom Wolfsgehege trennen. Leider ist auch hier die Größe des Geheges nicht einfach zu bestimmen, denn man kann die Gehegegrenze vor lauter Pflanzen nicht sehen. Es ist aber vermutlich nicht besonders groß. Einen Wolf habe ich leider nicht gesehen, weshalb ich über die Wölfe nun erst mal noch nichts sagen kann. Mir ist an dem Wolfsgehege rein gar nix Negatives aufgefallen. Die Infotafel, die bei dem Gehege steht, informiert einen sehr gut beschrieben über das Verhalten der Tiere, über ihre Gesten und was sie bedeuten.

Auf dem Foto habe ich noch die Infotafel mit reinkopiert, natürlich stark verkleinert. Allerdings ist die Tafel auch auf dem Original Foto fast nicht lesbar, deshalb ist sie hier nur mal um zu zeigen wie so eine Infotafel hier im Tierpark aussieht:

folgendes Bild wurde angehängt: Bild in Originalgrösse anzeigen (639x479)


__________________
"Die Menschen sind intelligent - Jedoch oft zu dumm ihre Intelligenz zu nutzen"

Dieser Beitrag wurde von Lucky Lion am 17.05.2003, 22:48 Uhr editiert.

17.05.2003, 22:44
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Lucky Lion senden Homepage von Lucky Lion Schicke Lucky Lion eine ICQ-Nachricht  
Lucky Lion
Löwe




Dabei seit: Februar 2003
Herkunft: Okavango Delta
Bayern (DE)
Beiträge: 736
Lucky Lion ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Lucky Lion gestartet
  Das Gepardengehege:Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Das Gepardengehege ist ein sehr schön mit vielen Pflanzen und Bäumen eingerichtetes Areal. Es ist leider sehr schwer zu sagen wie gross es ist. Man kann es nur erahnen, da die Pflanzen die Sicht versperren. Bei der Grenze zum Besucherweg ist ein Wassergraben und eine kleine Mauer. Der Gepard scheint sich mit seinem Schicksal hier im Tierpark abgefunden zu haben. Er scheint mir nicht unglücklich aber auch nicht fröhlich zu sein. Etwas langweilig war ihm (meiner Meinung nach) jedoch schon: Er ist ein wenig herumgerannt, aber er kam nie auf eine richtige Geschwindigkeit, er musste immer gleich wieder abbremsen, denn da war dann auch das Gehege schon wieder zu Ende.

Auf dem Foto sieht es so aus, als ob der Gepard ein unbegrenztes Gelände hätte. Leider ist das nicht so, aber er hat wenigstens ein sehr schönes Gehege:

folgendes Bild wurde angehängt: Bild in Originalgrösse anzeigen (640x480)


__________________
"Die Menschen sind intelligent - Jedoch oft zu dumm ihre Intelligenz zu nutzen"

Dieser Beitrag wurde von Lucky Lion am 17.05.2003, 22:46 Uhr editiert.

17.05.2003, 22:42
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Lucky Lion senden Homepage von Lucky Lion Schicke Lucky Lion eine ICQ-Nachricht  
Lucky Lion
Löwe




Dabei seit: Februar 2003
Herkunft: Okavango Delta
Bayern (DE)
Beiträge: 736
Lucky Lion ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Lucky Lion gestartet
  Positives und Negatives vom TierparkAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hier steht nun also, was mir positiv und negativ aufgefallen ist. Da ich jedoch, wie gesagt, kein Experte bin, habe ich einfach mal ALLES, was mir nicht so oder sehr gut gefallen hat, hier aufgelistet. Vermutlich kann man einiges hier wieder rausstreichen?!


Was mir positiv aufgefallen ist:

- Also das muss man dem Tierpark lassen: Es gibt echt sehr viele schön eingerichtete Gehege, in denen die Tiere Unterschlupf und Versteckmöglichkeiten haben, und viele Felsen, Baumstämme, Kletter- und Spielmöglichkeiten. (zum Beispiel: Das Wolfsgehege, Yak, Steinbock, Bergziege...).

- Man kann es zwar nicht nachprüfen, doch der Tierpark scheint sich auch an Projekten in aller Welt für die Tiere einzusetzen (siehe Internetseite).

- Im Grossen und Ganzen würde ich sagen, dass der Tierpark schon ein Stück Lebensqualität den meisten Tieren bietet

- Die allermeisten Gehege sind sauber. Es gibt nur wenige Ausnahmen.

- Da war eine Baustelle, die war sehr ruhig, obwohl dort gearbeitet wurde. Ob das Zufall war, oder ob die auf Lärmvermeidung achten weiss ich nicht.

- Kalifornischer Seelöwe: recht großes Wassergehege, schön eingerichtet, nicht trostlos , sehr einfallsreich, das Wasser ist nur leicht grün gefärbt scheint aber recht sauber zu sein (man sieht ohne Probleme bis zum Grund des Beckens, welches etwa 2 – 3 Meter tief ist), an einer Wand kommt Wasser rausgesprüht, das Wasser ist also nicht stehend sondern in Bewegung. In dem Gehege ist nicht nur langweiliger Beton, sondern auch Felsen. Die Seelöwen machen einen sehr glücklichen Eindruck, sie tollen herum und scheinen sich wohl zu fühlen. Bei den Robben ist es dasselbe, und die haben sogar noch ein paar Plastikfässer zum Spielen.

- Moschusochse: Schönes Gehege mit Gras, Baumstämmen Felsen und hügeliger Geländeführung, Ein Tier hat sich seine Hufe seitlich an einem am Boden liegenden Baumstamm gerieben...was bedeutet das?

- Sehr schön finde ich, dass der Fluss der durch den Tierpark fliesst, auch durch einen Zaun getrennt durch einige Gehege fliesst. Dadurch gibt es fliessendes Wasser für die Tiere (siehe Foto).


Was mir negativ aufgefallen ist:

- Bei den Huftieren wie zum Beispiel dem Wisent, Ochsen, Bison, Gaur, Zebra, Alpaka, Dahomey Zwergrind, Galloway, Ziegen, Esel, Kiang und so weiter.... gibt es keinen Grasboden sondern Steineboden und fast Null Grünzeug (siehe Foto). Die Bäume sind oft mit Elektrozaun geschützt damit sie nicht abgefressen werden, und es sind meist karge Gehege, und meist Ebenen, die oft sogar noch sehr klein sind (unter anderem beim Esel, Alpaka....usw.) Die Streichelzootiere haben aber zusätzlich zu ihren Gehegen noch kleine Ställe...

- Die Zebras sind kurz vor einem Gewitter wie wild hin und hergelaufen...!? Hatten die Angst? (haben keine Ställe, hab zumindest keine gesehen)

- Die Fische haben zwar ein sehr schönes Aquarium mit Steinen und Pflanzen, und auch das Wasser sieht sauber aus, jedoch finde ich das Aquarium viel zu klein. Es ist zwar länglich, aber nur sehr schmal.

- Das Waran-Terrarium ist meiner Meinung nach viel zu klein (nur 6-8 quadratmeter). Dann gehen auch noch der eine oder andere quadratmeter für Steine und Verzierungszeugs weg, das Tier hat also noch weniger Platz!

- Die Schlangenterrarien (zum Beispiel das der Tropischen Klapperschlange; siehe Foto) kommen mir auch vieeel zu klein vor. Die Schlangen können sich ja fast nicht mal umdrehen. Die Terrarien sind nur 2 mal 1,5 Meter groß, und da geht noch einiges an Platz weg für Felsen und sonstiges Verzierungszeugs.

- Die Innengehege von: Graues Riesenkänguruh, Eulenschwalm, Fuchskusa, Nasenkakadu, Flinkwallaby, Rotes Riesenkänguruh, gewöhnlicher Fuchskusu sind sehr klein, nur etwa je: 15 quadratmeter. Die Tiere haben dort aber vermutlich nur ihr Winterquartier.

- Das Außengehege vom Grauen Riesenkänguruh hat kein Gras, nur Erd- und Steinboden

-Das Gehege vom Asiatischen Elefanten ist recht klein, um die Bäume ist E-Zaun (zum Schutz vor Beschädigung durch den Elefanten), und ein E-Zaun ist auf der Besucherseite des Grabens zum Schutz der Besucher. Die Elefanten scheinen keine Anzeichen von extremer Langeweile zu zeigen und ich habe keine Webbewegungen gesehen. Zwischen den Elefanten laufen Pfauen umher...denen die Elefanten hin und wieder nachjagen...

- !Ein Elefant versuchte an die grünen Blätter der Bäume auf der Besucherseite des Grabens zu gelangen (siehe Foto)! Hatte der nur langeweile oder großen Hunger?

- !Das Gehege der Riesenschildkröte ist sehr verdreckt, auch das Wasser ist eine Dreckbrühe (siehe Foto)!

- Das Gehege vom Indischen Panzernashorn ist leider nicht so toll. Es ist karg, und steinig. Das Nashorn macht einen sehr trostlosen Eindruck: Es stand regungslos in der Gegend herum.

- !Der Pinguin Raum. Das Wasser ist sehr grün gefärbt (man kann kaum den Boden sehen, obwohl es nicht tief ist), die Fliesen sind dreckig, der Platz ist sehr begrenzt (nur etwa 35 quadratmeter), am Boden (auf dem Grund des Wasssers) lagen tote Fische (heben sich die Pinguine ihre Fische auf?). In einem anderem Raum sind auch ein paar unschöne Provisorien drin mit Ziegelsteinen (siehe Foto).

- Eisbär: alles mit Beton (ist aber glaub ich ok, denn dort wo er herkommt ist es auch nicht besser), ziemlich dreckiges Wasser (trotzdem hat der Eisbär darin gebadet), Es gibt eine kleine Rutsche aus Beton für den Eisbären, und ein paar hohe „Klippen“ um ins Wasser springen zu können. Ein paar Baumstämme als Verzierung (und / oder als Spielzeug?).

- Alpaka: Eines der vielen graslosen, ebenen Gehege ohne Baumstämme oder sonstiges. Viele Tiere (Ich habe 8 gezählt) auf recht engem Raum (ca 100 bis 150 quadratmeter). Nur in der Mitte ein einzelner kleiner Baum.

- Gelbbrustara: Warum hat man diesem Vogel nur einen so niedrigen Käfig gegeben? Der ist nur ca 3 Meter hoch obwohl nach oben hin noch genug Platz wäre. Warum macht man den Käfig nicht 8 meter hoch, dann wäre der Vogel nicht so stark eingeengt.

- Martina-Franka-Esel und Zwergesel: Da ist ein E-Zaun zum Schutz der Besucher (der Esel kommt keine zwei Meter an den Besucher heran), gab es da Vorfälle oder gehört das so? Ein Esel sieht mager und sehr ungepflegt aus. Ein „Füttern Verboten“ Schild ist da auch noch (aber man kommt eh nicht so nah an den Esel heran, wegen dem Elektrozaun).

- Ich weiss nicht ob es unter gut oder schlecht stehen sollte: Die haben dort einen Kükenkasten, in dem unter einer Wärmelampe ständig Küken ausgebrütet werden. Die kleinen Tierchen laufen dann in dem Kasten umher und man kann sie durch eine Glasscheibe anschauen. Es sieht nett aus, aber was machen die mit den etwas größer gewordenen Küken?

- Bei den Raubtieren, wo man sehr nahe hingehen kann (Schneeleopard, Rückseite des Tigergeheges), sehe ich kein Hinweisschild dass diese Tiere Blitzlicht empfindlich sind und man also ohne Blitz fotografieren sollte! Man kommt bis zu 2 Meter nah heran (wenn das Tier direkt am Zaun stehen würde), weshalb es durch das Blitzlicht geblendet wird!

- Schneeleopard: Schönes und vielseitiges Gehege mit vielen Pflanzen und kleinen Bäumen und Felsen. Allerdings finde ich das Gehege viel zu klein (nur ca 17 mal 16 Meter).




Nachdem ich nun alle mir aufgefallenen Merkmale aufgelistet habe, möchte ich nur noch auf die Fotos (die natürlich stark komprimiert sind) am Ende dieses Beitrages hinweisen. Wer von mir die Fotos in besserer Qualität haben möchte (640 mal 480 pixel / 36 Stück): Einfach eine Mail schreiben. Wer die Original Bilder haben möchte, die aber nicht sehr viel Detailreicher sind, dafür aber 1280 mal 960 pixel groß (die Bilder sind etwas unscharf ... sorry), braucht mir auch nur zu mailen (und keine Scheu, ich hab DSL, luckylion@tigerforum.de).

folgendes Bild wurde angehängt:


__________________
"Die Menschen sind intelligent - Jedoch oft zu dumm ihre Intelligenz zu nutzen"

Dieser Beitrag wurde von Lucky Lion am 23.05.2003, 16:33 Uhr editiert.

17.05.2003, 22:35
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Lucky Lion senden Homepage von Lucky Lion Schicke Lucky Lion eine ICQ-Nachricht  
Lucky Lion
Löwe




Dabei seit: Februar 2003
Herkunft: Okavango Delta
Bayern (DE)
Beiträge: 736
Lucky Lion ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Lucky Lion gestartet
  Der Münchner Tierpark "Hellabrunn"Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich weiss dass es schon einen thread zu Hellabrunn gibt, doch ich habe hier den Tierpark Bericht und den anderen Thread könnte man doch zu dem hier am Ende hinzufügen?



Der Münchner Tierpark "Hellabrunn"

Zuerst mal möchte ich darauf hinweisen, dass ich leider auch nur ein Mensch bin der ja bekanntlich Fehler macht. Es kann also sein, dass ich etwas übersehen oder falsch interpretiert habe. Deshalb versuche ich alles so zu erzählen dass sich jeder sein eigenes Bild machen kann. Leider verfüge ich nicht über ein Wissen über alle Tiere, weshalb ich mir bei manchen Dingen gar nicht sicher war ob etwas in Ordnung oder nicht. Auch kann es sein, dass der Tierpark das hier rein zufällig liest (*g*) und den einen oder anderen Mangel vielleicht behebt. Ich werde, wenn ich das bemerke natürlich gleich editieren (mit einem Hinweis, dass ich editiert hab, so dass ihr nicht immer nach Änderungen suchen müsst *g*), aber ich kann ja nicht jede Woche in den Tierpark gehen, weshalb das aktualisieren dieses Threads schon sehr verzögert ist. Mit meinem Beitrag über den Münchner Tierpark Hellabrunn versuche ich eine objektive Meinung mit allen positiven und negativen Eigenschaften über den Tierpark zu übermitteln. Ich möchte an dieser Stelle jedoch noch mal anmerken, dass man Tiere in einem Tierpark einfach nicht artgerecht halten kann. Da dieses Thema hier im Forum jedoch bereits ausgiebig diskutiert wurde möchte ich nicht noch mal damit anfangen. Meine Meinung zu Tierparks kann ich hier ja noch mal kurz erwähnen: Wenn sich die Tierparks um eine artgerechte Haltung bemühen und diese auch umsetzen, finde ich den Tierpark in Ordnung. Doch leider sieht man ja immer wieder negative Beispiele, die mich immer wieder zweifeln lassen, ob man die Tierparks überhaupt noch erhalten sollte...

Als ich am Freitag, den 09.05.2003 den Tierpark Hellabrunn in München betrete, bin ich guter Hoffnung dass dies ein vorbildlicher Tierpark sein würde, bei dem ich kaum einen Mangel finden würde. Die Sonne scheint und ich ziehe los. Als ich am Nachmittag bei strömendem Regen den Tierpark wieder verlasse, ist meine Stimmung doch etwas getrübt worden. Ich hatte tatsächlich ein paar Mängel feststellen können (allerdings kann ich natürlich nicht hundertprozentig bei allem sagen ob es auch tatsächlich ein Mangel ist, ich hoffe also dass ihr mich verbessert, wenn mir ein Fehler unterlaufen ist).


Bevor ich jetzt anfange, möchte ich noch was zu dem Tierpark allgemein sagen: Der Münchner Tierpark wurde 1911 gegründet und besteht aus einem großen Areal im Süden von München (siehe Übersichtsbild). Er umfasst unzählige Tiergehege, die (wie ich finde) grösstenteils mit viel Sorgfalt und auch optisch sehr ansprechend gestaltet sind. Die Wege für den Besucher sind mit vielen Pflanzen und schattenspendenden Bäumen großzügig bepflanzt was einem eine angenehme Atmosphäre übermittelt. Sie sind scheinbar ohne System angelegt und schlängeln sich durch den Park von Gehege zu Gehege.


Auf deren Internetadresse steht natürlich alles im besten Licht. Ich habe mir das ganze mal angeschaut und hier ist der Vergleich mit meinen Eindrücken (Zuerst steht der Originaltext von der Internetseite vom Tierpark, in Klammern mit einem Stern davor dann mein persönlicher Eindruck wie es wirklich war). Was ich nicht nachkontrollieren kann hab ich hier weggelassen, wer also den vollständigen Text lesen will muss auf deren Internetseite klicken).

1. Wohlbefinden der Tiere:
- Naturnahe, großzügige Lebensräume. *(Naturnah bei fast allen aber großzügig bei kaum einem, denn Tiere brauchen mehr Platz, bei den allermeisten ist der Platz aber wenigstens noch ausreichend )
- Rücksichtnahme auf Raum-Zeit-Organisation und Vermeidung von Verhaltungsstörungen, Steß, Schäden und Dysfunktionen. *(also das glaub ich nicht: Es gab einige Tiere, denen es sehr langweilig war, und einige schienen auch hungrig zu sein)
- Aufmerksamkeit, Neugier- und Erkundungsverhalten durch spezifische Anreize. *(ja klar, in diesen kleinen Gehegen? Na ja.... aber es gab das eine oder andere Spielzeug, das muss man schon lassen)

2. Erlebniswelt für den Menschen:
- Darstellung biologischer Zusammenhänge und ihrer Biodiversität. *(Stimmt. Über Infotafeln wird man über das Tier sehr gut informiert)
- Interaktive Auseinandersetzung mit dem Tier, das eben nicht auf dem Präsentierteller dargeboten wird, sondern erst entdeckt, gesehen, belauscht und beobachtet werden will. *(Das Interaktiv verstehe ich nicht...Allerdings muss man bei so manchem Gehege schon genauer hinsehen um was zu entdecken, vielleicht meinen die das. Die meisten Gehege sind reich bepflanzt, es bieten sich diesen Tieren Unterschlupf- und Versteckmöglichkeiten)

3. Begegnung Mensch und Tier:
- Freilaufende Totenkopfäffchen. *(an Ketten waren die nicht, konnten also schon frei rumlaufen... Aber ausser im Gehege ist mir keiner begegnet)
- Unsere Schaukelseil- und somit kettenlose Elefantenhaltung, *(Die Elefanten sind im Gehege frei rumgelaufen, im Elefantenhaus habe ich keinen gesehen, deshalb kann ich hier noch nichts sagen)
- Die Villa Dracula, unsere etwas gruselige Fledermausgrotte. *(Die Fleder mäuse fliegen in so einer künstlichen dämmrig beleuchteten Höhle frei herum ..nicht schlecht...aber es war ein gestank da drinnen...bääh)
- Anlage für Riesenschildkröten mit bizarren Insekten und freijagenden Laubfröschen. *(siehe Bericht: Die anlage war sehr dreckig)
- 23 m lange Rallye für Blattschneiderameisen mit Mikro-Videoanlage. *(ein System mit durchsichtigen Rohren, es waren aber keine Ameisen zu sehen)
- Interaktive Tierprogramme wie Falken im Freiflug, Beutesimulator bei den Wildhunden und Eisbären, Kamelreiten. *(Zu den Falken kann ich leider noch nix sagen. Die Show hab ich nicht gesehen. Der Beutesimulator bei den Wildhunden ist eine art Seilbahn mit dem Fleisch dran, dem sie hinterherrennen müssen, Kamelreiten: Und das noch im 21.Jahrhundert? Armes Tier....)

Wir sind sicher, mit all diesen neuen Aktivitäten nicht nur unsere kleinen Besucher für Tier und Natur begeistern zu können. Nur der von der Natur begeisterte Mensch wird diese lieben lernen und schützen wollen. *(der naturbegeisterte Mensch, könnte aber auch bei dem einen oder anderen genaueren hinsehen eine Gänsehaut bekommen, siehe die folgenden Beiträge)


Soweit zur Internetseite vom Tierpark. Dann hab ich noch einen interessanten Service von denen gefunden: Der Rollstuhlverleih an den Kassen. Warum könnte der Rollstuhlfahrer am Eingang einen Rollstuhl brauchen? Wie ist er zum Tierpark gekommen? Oder braucht man dort einen Spezial Rollstuhl? *g*

Und hier noch eine Kurzinformation von der Münchner Tierpark Hellabrunn AG:

Adresse:
Tierparkstraße 30
D – 81543 München

-Telefon: (089) 62 508-0
-Telefax: (089) 62 508 32

E-Mail: office@zoo-munich.de
Internetadresse: www.zoo-munich.de

Der Eintrittspreis ist:
Erwachsene € 7,-
Kinder von 4-14 Jahren € 4,- (Kinder bis 4 Jahre frei)
(hier würde mich interessieren: ist das teuer, billig, oder ok? )

Bankverbindungen:

Spendenkonto
Stadtsparkasse München
(BLZ 701 500 00)
Konto Nr: 81 000

Sonderkonto für
Tier- Natur- Artenschutz
Bayerische Landesbank
(BLZ 700 500 00)
Konto Nr: 121 11 11

Die Stadtsparkasse München, HypoVereinsbank München, Münchner Bank e.G., Dresdner Bank München und die Postbank München Konten könnt ihr bei mir per E-Mail erfahren, oder über deren Internetseite. Ich habe die wegen der Übersichtlichkeit und aus Platzgründen weggelassen. Und wir wollen ja nicht vom Thema abkommen...*g*.

Wer mehr wissen will (Öffnungszeiten, Verkehrsanbindung,...) kann auf deren Internetseite nachschauen, das ist hier nicht meine Aufgabe und würde den Beitrag nur unnötig in die Länge ziehen....

So, jetzt will ich nur noch zwei Bilder zeigen und dann geht es auch schon los mit den Tierbeiträgen, die ich nach folgendem System erstellt habe: Zuerst kommt mal alles, was mir positiv und negativ aufgefallen ist. Danach kommen die Tiere, die im Tigerforum auch dabei sind (Tiger, Löwe, Gepard und Wolf). Ich habe jedem dieser Tiere einen eigenen Beitrag gewidmet, in dem ich auch das Gehege genauer beschreibe, man verzeihe mir die Post-Verschwendung (nicht dass ich die anderen Tiere im Hintergrund verschwinden lassen möchte, doch es gibt nun mal soooo viele Tiere in Hellabrunn, ich kann nicht alle so genau erwähnen, da es den Rahmen sprengen würde). So, und nun die Bilder: Das erste Bild ist ein Übersichtsbild vom Tierpark aus dem „Tierparkführer“ (man beachte den Fehler, der anscheinend noch keinem aufgefallen ist: Punkt 8 und 9 sind vertauscht). Außerdem möchte ich noch ein Bild vom Deckblatt vom „Tierparkführer“ zeigen. Der Affe auf dem Felsen gibt irgendwie ein eigenartiges Bild ab. Will der sich in die Tiefe stürzen, weil es ihm im Tierpark nicht mehr gefällt? So kommt es mir nämlich vor...*g*.

folgendes Bild wurde angehängt:


__________________
"Die Menschen sind intelligent - Jedoch oft zu dumm ihre Intelligenz zu nutzen"

Dieser Beitrag wurde von Lucky Lion am 17.05.2003, 22:41 Uhr editiert.

17.05.2003, 22:29
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Lucky Lion senden Homepage von Lucky Lion Schicke Lucky Lion eine ICQ-Nachricht  
[  «    1  2  ]   « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14735.10
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.