Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Allgemeines » andere Räuber, Jäger, Tiere... » Kryptozoologie & andere Phänomene » zweiköpfige Hydra » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag [  1  2    »  ]
Shilok
Tigerin




Dabei seit: Juni 2002
Herkunft: Amur- und Ussurigebiet
Nordrhein-Westfalen (DE)
Beiträge: 311
Shilok ist offline
  ZwillingeAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich denke mal, es handelt sich bei den Schlangen im Normalen um mehreiige Zwillinge, d.h. es werden bei der Geburt (wie bei vielen anderen Tieren) mehrere Tiere / Eier gleichzeitig (bzw. kurz nacheinander) geboren. Und wenn bei Schlangen (wo ich mir allerdings nicht sicher bin, ob das wirklich vorkommen kann) zwei Schlangen in einem Ei schlüpfen, dann ist das so wie bei uns Menschen die einiigen Zwillinge. Bei den Siamesischen Zwillingen hat die Trennung der eigentlich eineiigen Zwillinge nicht so ganz geklappt.
Hier noch ein paar Infos über Zwillinge (besonders bei Menschen):

Zitat:


Eineiige und zweieiige Zwillinge

Sind im Mutterleib mehrere Keimlinge herangereift, spricht man von Mehrlingen, bei zwei von Zwillingen. Mehrlingsgeburten sind bei vielen Tieren eine normale Erscheinung, beim Menschen jedoch die Ausnahme. Unter 80 - 90 Geburten ist nur eine Zwillingsgeburt. Drillinge und Vierlinge sind sehr selten.

- Zweieiige Zwillinge entstehen aus zwei befruchteten Eizellen, die in einem oder beiden Eierstöcken heranreiften (d.h. zwei verschiedene Eizellen und zwei verschiedene Samenzellen).

- Eineiige Zwillinge gehen aus einer befruchteten Eizelle hervor, die sich geteilt hat. Sie haben genau die gleichen Erbanlagen. sind immer gleichen Geschlechts und ähneln einander zum Verwechseln. Unterschiede zwischen ihnen sind immer umweltbedingt (d.h. eine einzige Eizelle und eine einzige Samenzelle).


__________________
"A-o-ung"

03.05.2003, 17:00
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Shilok senden  
Cat
Streunerin




Dabei seit: März 2002
Herkunft:
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 1174
Cat ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

'huch, das erinnert mich so an das Monster von Disney´s Herkules (ein Kopf ab, 3 wachsen nach ) Also... kann es denn sein, dass diese... äh... Hydra so eine Art Siamesischer Zwilling ist? Ich weiß nicht, wie das bei der Entwicklung der kleinen Schlangen im Bauch der Mutter (bzw...in den Eieren ) vor sich geht. Kann mir dass mal einer erklären? Kann es denn sein, dass sich zwei kleine \"Schlangen\" in einem Ei \"verirren\", so dass überhaupt zwei aus einem Ei schlüpfen? Ich hab Fragen... wäre froh, wenn mir jemand die Antowrten drauf geben könnt...

03.05.2003, 14:50
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Cat senden Homepage von Cat Schicke Cat eine ICQ-Nachricht  
Spiritus, der Panther
Träumer




Dabei seit: Oktober 2002
Herkunft:
Nordrhein-Westfalen (DE)
Beiträge: 892
Spiritus, der Panther ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hab den Bericht auch gesehen, die Schlange hat allerdings nichts mit der sagenumwobenen neunköpfigen Hydra aus der griechischen Mythologie zu tun. Die Hydra war demzufolge einriesiges, schlangenähnliches Wesen, der 2 Köpfe nachwuchsen, sobald ihr ein Kopf abgeschlagen wurde. In der Herakles-Mythe gehört sie zu einer der 12 Arbeiten, die ihm König Eurystheus aufgab, nachdem er im Wahn seine Frau und 3 Kinder erschlagen hatte. Ihm war es nur möglich die Hydra zu töten, indem sein Neffe Iolaos die Stümpfe ausbrannte, und so das nachwachsen verhinderte. Den von Hera geschickten Krebs (der nachdem das Sternbild benannt wurde), der die Hydra retten sollte, schleuderte er einfach davon. Nachdem Herakles acht Köpfe entfernt hatte, vergrub er den neunten unsterblichen Kopf unter einem Fels in den Sümpfen von Lerna, in dem die Hydra gehaust hatte. König Eurysteus weigerte sich diese Tat anzuerkennen, da ihm sein Neffe geholfen hatte.
Die Hydra wird zu den Kindern der Echidna's gezählt, zu denen auch der nemeische Löwe, die Chimäre und der stymphanische Vogel zählen.

S, d P


__________________
In Gedenken an Jamie Morand a.k.a. Pantherkönig
Vom 31.07.1975 bis 22.02.2003
Don't know where you are, but I'm whit you..

Das Leben ist der Sinn...

02.05.2003, 21:57
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Spiritus, der Panther senden  
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Sesshoumaru gestartet
zweiköpfige HydraAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Die zweiköpfige Hydra

Urlauber auf Mallorca glauben an ein Ungeheuer, an ein Monster aus der Mythologie, als sie im Hoteleingang eine
Schlange mit zwei Köpfen finden. Die Biologen im Marineland bei Palma de Mallorca sind begeistert über diesen Fund.
Im Terrarium können sie genau beobachten: Wie denkt es sich mit zwei Köpfen?

Ihre wichtigsten Untersuchungskriterien: Wie stehen die Schlangenköpfe zueinander? Stimmen sie sich beim Jagen von Grillen und Salamandern ab - oder stehen sie in Konkurrenz zueinander? Galileo hat die Kapuzennatter zwei Tage und Nächte beobachtet und in sensationellen Aufnahmen gefilmt, wie beide Köpfe mit unterschiedlichen Strategien jagen, in Rivalität zueinader treten und die Beute verschlingen.

Röntgenaufnahmen zeigen ausserdem, wie im Darm der doppelköpfigen Schlange die Beute verdaut wird.
Schon jetzt warten internationale Repitilinforscher in Spanien und der USA auf diesen Fernsehbeitrag, um die Filmaufnahmen des Galileo-Teams wissenschaftlich auswerten zu können.

Weitere Informationen:

Die Schlange befindet sich im „Marineland“ von Mallorca:
Betreuerin: Gloria Fernandez
Tel: 0034-971-67 51 25
Fax:0034-971-67 55 54

Quelle: Galileo


Unter anderen wurde angemerkt, daß der eine Kopf den anderen beissen kann ohne Schwerzen zu empfinden. Was würde auch bei menschlichen siamesischen Zwillingen so sein. Bei zwei Gehirnen scheinen die Nervensystem erst ab der Verbindungsstelle gemeinsam zu sein, so daß jeder Kopf für sich Schwerzreize eigenen Kopf wahrnimmt, Schmerzreize ab der Vereinigungsstelle jedoch an beide Gehirne geliefert werden. Ob sich durch die Teilung des Nervenimpulses auch die Intensität des Schwerzes halbiert sei bisher jedoch unklar. Diese weiterführenden Informationen stammen aus einer anderen Quelle auf der P7 Seite.


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

02.05.2003, 19:59
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
[  1  2    »  ]   « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14751.57
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.