Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Allgemeines » andere Räuber, Jäger, Tiere... » Forschung » SARS - von Tieren??? » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag [  «    1  2  3    »  ]
Cat
Streunerin




Dabei seit: März 2002
Herkunft:
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 1174
Cat ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Cat gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

...und dann rotten sie die arme katze aus, pbwohl der mensch der dumme ist.... und selbstschuld ist er auch....

24.05.2003, 20:00
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Cat senden Homepage von Cat Schicke Cat eine ICQ-Nachricht  
batonga
chatz




Dabei seit: Februar 2003
Herkunft: Schweiz

Beiträge: 202
batonga ist offline
  Zibetkatzen als SARS-TrägerAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Also...

Ich hab heute morgen in der Zeitung diesen Bericht gesehen:

Zitat:
China sagt dem Handel mit Zibetkatzen den Kampf an


Guangzhou. AFP/BaZ. Nach der Identifikation der Zibetkatze als mögliche SARS-Infektionsquelle haben die Behörden in der südchinesischen Provinz Guangzhou dem illegalen Handel mit den exotischen Tieren dem Kampf angesagt. Polizei und Gesundheitsämter würden verstärkt gegen Tierhändler vorgehen und örtliche Märkte überwachen und desinfizieren, sagte Feng Shaoming von der Gesundheitsbehörde der Provinz am Samstag. "Das ist eine bedrohte Tierart, der Handel ist völlig illegal."

In Südchina gelten die Schleichkatzen mit wieselartigem Aussehen und langem Schwanz als Delikatesse. Wissenschaftler aus Hongkong hatten das Coronavirus, das SARS verursacht, bei der Zibetkatze isoliert. SARS brach im November in Guangzhou aus. Die meisten der ersten SARS-Opfer in Guangzhou hätten als Metzger oder Köche mit wilden Tieren in Kontakt gestanden, erkärte der Mikrobiologe Zheng Pojian in der Zeitung "Nanfang Daily". Der Koch Huang Xingchu, dessen SARS-Infektion als erste in China dokumentiert worden war, berichtete im gleichen Blatt, in seinem Lokal seien auch Wildkatzen serviert worden. In einem Nachbardorf trat ein ähnlicher Fall auf.


Quelle


Nun noch mein Kommentar...

Das ist wieder mal typisch. Die Behörden werden erst jetzt auf den illegalen Tierhandel aufmerksam und wollen erst jetzt etwas dagegen tun.

Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass dieser Handel erst jetzt entdeckt wurde.

voilà


__________________
Dort wo nur die Sonne scheint ist meistens Wüste.

24.05.2003, 13:37
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an batonga senden Schicke batonga eine ICQ-Nachricht MSN Passport: n_coudret@msn.com  
Thealon
Tripel-As




Dabei seit: April 2003
Herkunft: Wo immer meine Phantasie mich hinführt

Beiträge: 179
Thealon ist offline
  Hund totgeprügeltAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Menschen können so dumm sein. Das ist nichts neues, ich weis. Aber in ihrer Dummheit suchen sie sich für ihre Sorgen und Nöte immer einen sprichwörtlichen Sündenbock.

Letztes Beispiel aus China: Ein Hund wurde mit einer langen Stange mit Schlinge am Ende, wie sie Tierfänger benutzen, festgehalten, während ein anderer den Hund totprügelte. Offensichtlich wird er von diesen Menschen für die Krankheit S.A.R.S. verantwortlich gemacht.
Es ist jedoch längst nicht bewiesen, dass sie von Tieren tatsächlich übertragen wird, einer interviewten Chinesin zufolge.

Das habe ich gehört, es soll gerade auf CNN gelaufen sein. Die Quelle ist also CNN, wer möchte, kann sich gerne mal auf ihrer Website umsehen. Mögliche Missverständnisse sind nicht ausgeschlossen, da ich den Bericht nicht selbst sah, aber so soll es gelaufen sein.
Welch ein Paradebeispiel, wie manche Menschen mit ihren Problemen umgehen...

Thealon


__________________
Grüße an die Zukunft.

20.05.2003, 15:48
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Thealon senden Schicke Thealon eine ICQ-Nachricht AIM Screenname: Gab´s noch nie. YIM Screenname: Ob´s das jemals geben wird... MSN Passport: Auch hier echt haarig.  
PetraB.
Alpha-Wolf




Dabei seit: Februar 2002
Herkunft: NRW

Beiträge: 1301
PetraB. ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Es scheint ja inzwischen festzustehen, dass das Coronavirus die Krankheit SARS verursacht. Das Virus ansich gibt es in der Tat schon eine ganze Weile. Es verursacht eher harmlose Erkrankungen bei Mensch, Hund, Katze, Kuh.

Da das Coronavirus jedoch ganz offensichtlich sehr gern mutiert, verursacht es beispielsweise bei Katzen die tödliche Krankheit FIP und beim Menschen nun eben SARS.

Ebensowenig, wie es DAS FIP-Virus gibt (das Coronavirus mutiert im Körper der Katze), gibt es nach meiner Meinung DAS SARS-Virus. Und ebenso, wie verschiedene andere Faktoren (allgemeine gesundheitliche Verfassung, Stress, andere Virenlasten im Körper) eine FIP-Erkrankung (die Mutation des Virus im Körper) begünstigen oder verhindern, muss auch nicht zwangsläufig jeder Mensch, der mit dem SARS verursachenden Virus in Berührung kommt, erkranken ...

Ich denke, es lassen sich hier einige Parallelen erkennen ... und so halte ich es für durchaus möglich, dass Tiere Formen des Coronavirus auf den Menschen übertragen können und umgekehrt.

Ausser in Bezug auf die Verbreitungswege, kann ich an dieser Stelle jedoch keine Parallelen zwischen SARS und AIDS erkennen.

Zusammenfassend möchte ich behaupten, dass VIRUS-MUTATION bei SARS ebenso wie bei FIP das Schlüsselwort ist.


__________________

... and yesss ... my rage ...
© Alpha P.

Dieser Beitrag wurde von PetraB. am 08.05.2003, 10:05 Uhr editiert.

08.05.2003, 09:52
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an PetraB. senden Homepage von PetraB. Schicke PetraB. eine ICQ-Nachricht  
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
schon wieder?Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

SARS (bitte die einzelnen Buchstaben aussprechen und nicht als ein Wort) ist doch nur eine weitere Krankheit die seit Jahrtausenden vermutlich da ist und der Mensch in seiner Ignoranz einfach übersehen hat. Wenn wir nicht aufpassen wird es das gleiche wie mit AIDS. Das gabs angeblich vor 1980 nicht. Erst durch das Jahrzehnt der Liebe, die 70er is es vermutlich so stark verbreitet worden. Von wegen AIDS hat das Jahrzehnt der Liebe beendet und uns eine tödliche Immunschwäche beschert. HIV war schon immer da, schon vor Millionen Jahren. Nur durch den heutigen Lebenswandel, das Jahrzehnt wo anscheinend jeder mit jedem schlief und die Einfachheit in der große Strecke zurück gelegt werden konnten, diese Umstände haben AIDS so weit verbreitet. Und wenn wir nicht höllisch aufpassen, dann wird SARS auch so etwas.


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

06.05.2003, 14:30
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
TamedTigress
Amurtigerin




Dabei seit: April 2003
Herkunft: Edinburgh
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 2187
TamedTigress ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Nun, eins steht ja mal fest:
Wenn dort irgendein Tier SARS kriegt oder das auch nur vermutet wird dann wird diesem Tier nicht geholfen- dann gibt es direkt Massenschlachtungen...

Ich habe auch diese Woche im TV gesehen dass SARS von Tieren kommt. Anscheinend haben die Menschen die SARS hatten oder haben einen bestimmten Antikoerper im Blut der bei keinem gesunden Menschen, jedoch bei Tieren auftaucht.

Ich mjuss da mal meine Kollegen fragen, die beschaeftigen sich naemlich genau damit. Ich hab es nur immer wieder vergessen aber irgendwann in der MIttagspause denk ich da auch mal dran.

Eine chinesische Kollegin erzaehlte uebrigens Anfang der Woche dass Traditionelle chinesische Medizin seit SARS auch wieder einen Boom erlebt baer damit ist laut ihr eher Kraeutermedizin gemeint. Aber wer weiss, irgendwer wird auch auf die Idee kommen wie Tigerschwaenze oder Zungen oder Augenwimpern SARS vermeiden oder heilen koennen...

TamedTigress

01.05.2003, 23:40
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an TamedTigress senden Schicke TamedTigress eine ICQ-Nachricht  
Azyura
Omega-Wolf




Dabei seit: März 2003
Herkunft:
Bayern (DE)
Beiträge: 217
Azyura ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

So sind die Menschen nun mal - von der Natur entfremdet...


__________________

a rebell in chaos. a wolf in my soul.

01.05.2003, 19:59
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Azyura senden Schicke Azyura eine ICQ-Nachricht AIM Screenname: rebelliouswolf MSN Passport: chaosrebell@gmx.net  
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
PandemieAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Die Lungenkrankheit SARS verbeitet sich immer weiter, vor allem in asiatischen Raum. Weltweit sind ca. 5500 Menschen erkrankt und bereits 354 daran gestorben. Das chinesische Gesundheitssystem ist am zusammenbrechen und die ersten SARS-Fälle werden aus Indien berichtet.

Da das Virus ursprünglich von Tieren zu kommen scheint, ist es möglich das der Mensch diesen Virus auch unter den Tieren der jeweiligen Landstriche verbeitet. Somit ist vor allem die Tierpopulation rumd um Peking, Torronto und Calcutta betroffen. Hoffen wir das sich SARS nicht still über die Tiere ausbreitet, und nur den Mensch für sich reklamiert SARS im Griff zu haben, wovon wir zur Zeit noch himmelweit entfernt sind.

Immer wieder redet man aber gerne von großer Pandemie die die gesamte Menschheit bedroht. Das ist typisch Mensch. Zum einen nur sich selbst sehen und zum anderen wichtige Sachen gnadenlos runterzuspielen und kleinere Probleme gnadenlos zu überdramatisieren.


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

01.05.2003, 16:23
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
Imiak
Jungwolf




Dabei seit: März 2003
Herkunft: Tal des flüsternden Windes
Wien (A)
Beiträge: 134
Imiak ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich weiß nicht, das klingt doch sehr vage. Eine Krankheit die von Tieren stammt. Und schon haben wir wieder die schöne Geschichte vom Tier als Krankheitsüberträger, ohne dass man überhaupt weiß, von welchem Tier das Virus übertragen wird, wenn es denn überhaupt sicher ist. (Wenngleich natürlich die Möglichkeit besteht.) Und die Folge wird möglicherweise wieder eine Massenschlachtung/-verfolgung (je nachdem, ob domestiziert oder wildlebend) sein, wie seinerzeit im Falle von BSE, dass ja auch "von den Rindern" stammte. Aber wer trug denn letztlich überhaupt die Schuld, dass die Rinder selbst erst daran erkrankt sind und es auf diese Weise weitergegeben haben...?

Nun, noch ist ja nichts sicher, aber es verbreitet wieder einmal eine ungemein angenehme Stimmung. Mal sehen, ob sich die Geschichte wiederholt...


__________________
So when the birds fly south
I'll reach up and hold their tails
Pull up and out of here
And bridle the autumn gails
Down to the burning cliffs
To the everlasting rolls
To marry the untold blisses
And anchor this lost soul

>Patrick Wolf, Teignmouth<

16.04.2003, 19:35
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Imiak senden Schicke Imiak eine ICQ-Nachricht  
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
InformationenAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

hier mal ein paar Informationen über SARS:
Zitat:
Die Zahl derer, die an dem Schweren Akuten Atemwegssyndrom (SARS) erkrankt sind, steigt unaufhörlich: Mittlerweile sind weltweit schon 386 Fälle bekannt. Elf Patienten haben den Kampf gegen das mysteriöse Virus bereits verloren. Erst sieben Personen konnten als geheilt aus dem Krankenhaus entlassen werden.

In Europa gibt es laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sieben Infizierte in der Schweiz und jeweils zwei Infizierte in Deutschland, Italien und Großbritannien. Die höchste Zahl der an der atypischen Lungenentzündung Erkrankten wird allerdings aus Hongkong gemeldet: Schon 242 Menschen leiden dort an SARS. Mittlerweile wurde bekannt, dass vermutlich ein Arzt aus der südchinesischen Provinz Guangdong die Krankheit in die Sieben-Millionen-Einwohner-Metropole eingeschleppt hat.

Die Symptome der Lungenkrankheit SARS sind Husten, hohes Fieber und Atemnot. Mittlerweile gelang es Ärzten das Virus zu isolieren: Es gehört möglicherweise zur Familie der Paramyxoviren. Andere Erreger dieser Virengruppe verursachen Mumps, Masern oder Hundestaupe. Die Herkunft des SARS-Virus ist allerdings bislang noch unklar. Es ist denkbar, dass es von Tieren stammt.

Dieser Tage wurde immerhin ein Fortschritt im Kampf gegen die heimtückische Lungenentzündung erzielt: Forscher haben einen Test entwickelt, der die Diagnose der Krankheit ermöglicht.
Von einer SARS-Entwarnung kann allerdings noch nicht die Rede sein. Vor Reisen in die gefährdeten asiatischen Regionen wird immer noch gewarnt.

Quelle: Pro7

Zitat:
Washington (Reuters) - Wissenschaftler in den USA und Deutschland haben nach eigenen Angaben das Virus identifiziert, das die lebensgefährliche Lungenkrankheit "Schweres Akutes Atemwegssyndrom" (SARS) hervorruft.

Es handle sich um ein neue Variante des Coronavirus, das zur Gruppe jener Viren gehöre, die normale Erkältungskrankheiten verursachten, berichteten zwei Forscherteams in Beiträgen für das "New England Journal of Medicine", die am Donnerstag vorab veröffentlicht wurden. Das Virus sei unter Menschen bislang offenbar noch nicht oder kaum aufgetreten, schrieben die Forscher.

Die Entdeckung ermöglicht es Ärzten, sich nun auf die Entwicklung eines einfachen Testverfahrens zu konzentrieren, mit dem festgestellt werden kann, ob ein Patient an SARS erkrankt ist. Die US-Gesundheitsbehörden haben bereits drei solcher Tests entwickelt, die sich jedoch nach ihren Angaben nicht für den Alltagsgebrauch eignen.

Zunächst waren Paramyxoviren, die zum Beispiel Mumps und Masern hervorrufen, mit der Krankheit in Verbindung gebracht worden. Der CDC-Studie zufolge könnte dieses Virus SARS verstärken oder die Wahrscheinlichkeit der Ansteckung erhöhen. Das genetische Material des Virus ähnelt nach Angaben der US-Forscher keinem Virus, das sie in Tieren oder Menschen bislang entdeckt hatten. "Vorläufige Studien legen nahe, dass dieses Virus in der US-Bevölkerung zuvor nicht vorgekommen sein könnte", schreiben die Forscher. Vermutlich sei das Virus erstmals in Tieren aufgetaucht und in einer Weise mutiert, die eine Infektion des Menschen und seine Weiterverbreitung von Mensch zu Mensch möglich gemacht habe.

Link: de.news.yahoo.com

Zitat:
Nach 55 amtlichen Todesfällen in China haben die chinesischen Behörden erstmals eingeräumt, dass sich die Lungenkrankheit SARS nun auch in Peking ausbreitet. Zwar seien die meisten in der Hauptstadt gemeldeten Fälle "importiert", sagte Vize-Gesundheitsminister Ma Xiaoxei. Womöglich hätten sich aber auch Menschen angesteckt, die mit Kranken in Berührung gekommen seien. Eine Privatklinik in Peking, in der hauptsächlich Ausländer behandelt werden, schloss nach dem Tod eines Finnen vorübergehend ihre Pforten. In Hongkong traten neue Quarantäne-Regeln in Kraft. Dort starben schon 31 Menschen am Schweren Akuten Respiratorischen Syndrom (SARS).

Ma bezifferte die Zahl der SARS-Fälle in Peking mit 22. Davon seien vier gestorben und einer gesundet. Krankenhausvertreter in Peking sagten hingegen, die Zahl der Opfer sei wesentlich höher. Ein US-Lehrer, der sich in der chinesischen Sonderwirtschaftszone Shenzhen angesteckt hatte, starb am Mittwochabend in Hongkong. In der ehemaligen britischen Kolonie wurden nach jüngsten Angaben schon 998 SARS-Fälle registriert. Die Behörden meldeten drei neue Todesfälle und 28 neue Erkrankungen.

In Hongkong müssen Menschen, die mit SARS-Infizierten in Berührung waren, seit Donnerstag zehn Tage lang zu Hause bleiben. Sie werden dann täglich von Mitarbeitern der Gesundheitsbehörden untersucht. Die Alternative zum Zuhausebleiben ist die Einlieferung in ein staatliches Quarantäne-Lager. Am Mittwoch endete die zehntägige Quarantäne für alle 260 Bewohner eines Wohnblocks, der als Infektionsherd galt.

Link: de.news.yahoo.com


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

16.04.2003, 16:38
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
[  «    1  2  3    »  ]   « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14754.71
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.