Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Allgemeines » Zoo » Tiefe Trauer 2 » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag [  1  2    »  ]
S.A.
(Gast)




Dabei seit:
Herkunft:
Beiträge:
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Es ist eine Kunst in Zoologischen Einrichtungen die Tiere entsprechend zu vergesellschaften. Man weiß nicht was in den einzelnen Tieren gerade vorgeht und trotz aller Vorbereitungsmaßnahmen kann es zu solchen tragischen Unfällen kommen. Wer weiß schon was zu dem Zeitpunkt in Arthur vorgegangen ist.
Ich hoffe nur das für Arthur eine gute Lösung gefunden wird, da er jetzt sicherlich nie mehr die Chance bekommt dochnoch eine Löwin zu bekommen, das Risko ist zu hoch.
Ich hatte mich bei letzten Mal im Tierpark Friedrichsfelde doch getraut mal einen der Tierpflger an zusprechen, sie hatten gerade versucht ihre beiden Sumatra Tiger aneinander zu gewöhnen, damit es wieder Nachwuchs gibt. Ich habe dann nach dem Verbleiben ihres mänlichen Hinterindischen Tigers gefragt, da ich ihn in den öffendlichen Anlagen schon seit mehren Besuchen nicht gesehen hatte, er ist in den Nachtquattieren untergebracht. Die Pfleger wollen nicht mehr das Risko eingehen in mit der Tigerin zu verpaaren, da er sich wohl schon mehrmals kommisch verhalten hatte, eine Zucht mit ihm ist unmöglich.

Gruß S.A.

21.03.2002, 18:56
 
Kidogo Gepard
acinonyx jubatus




Dabei seit: Februar 2002
Herkunft: Serengeti, hinten links

Beiträge: 518
Kidogo Gepard ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

tja... zeigen wir uns zur abwechslung einmal abwartend, denn keiner weiss so recht, wie es nun weitergeht...

der leipziger zoo wird also in nächster zeit keine geplante löwenfamilie bekommen, weil dieser versuch nun jäh fehlgeschlagen ist, man dort sicher aber kein zweites weibchen für einen erneuten versuch opfern möchte.

ist also eine reichlich verfahrene situation, denn zum einen braucht man in leipzig eine löwenfamilie nicht zu letzt der finanziellen mittel wegen, die den zoo in ihren krallen haben. nur hat man einen männlichen löwen, der irgendwo und das auch möglichst artgerecht untergebracht werden muss, erstrecht aufgrund des neuerlichen medieninteresses... nun wird man dort aber keinen platz haben, den arthur separat zu halten, während man mit 2 anderen adulten löwen das versucht, was vorher nicht gelang. nur kann man doch kaum einen männlichen, gesunden löwen einschläfern, nur weil man ihn im eigentlichen sinne nicht mehr benötigt, ohne dass einem die empörte öffentlichkeit, geweckt durch die ereignisse, in den nacken springt. alllerdings hat man sicher kaum den platz, um ihn neben 2 anderen löwen... also müsste man ihn nach dänemark zurückgeben und mit sicherheit den zorn der bevölkerung auf sich ziehen, die, sensibel gemacht, ob der letzten neuigkeiten, wohl kaum duldend daneben stehen wird. aber ich denke nicht, dass man in leipzig die territorialen kapazitäten hat, um arthur weiterhin ein lebenswertes leben zu ermöglichen, indess man 2 neue löwen...

unterm strich wird jeder schritt als der falsche erscheinen, weil er nunmal nicht in das positiv-image passt, was die pseudo-interessierte öffentlichkeit sehen will. ich möchte hoffen, dass sich ein schöner zoo für arthur finden lässt, sodass er sich zumindest nicht mit der todesstrafe konfrontiert sehen muss... vielleicht sollte man es einzweites mal probieren... ich weiss es nicht.

vielleicht erklärt sich der erfurter zoo bereit, arthur zu beherbergen, in dem moment an ihr neues raubtiergehege fertiggestellt ist, denn ihr "Ramses" ist schon alt und es möchte bezweifelt werden, dass er je noch einmal den weg zurück aus seinem österreichischen asyl finden wird, denn zum einen weiss ich nicht, wie weit fortgeschritten die umbaumassnahmen sind und zum anderen ist Ramses schon sehr alt...

jaja, ein wirrer text, rhetorik = 0 aber so ist das nun mal...

13.03.2002, 00:59
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Kidogo Gepard senden Homepage von Kidogo Gepard Schicke Kidogo Gepard eine ICQ-Nachricht  
PetraB.
Alpha-Wolf




Dabei seit: Februar 2002
Herkunft: NRW

Beiträge: 1301
PetraB. ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Appaloosa,

keine Beachtung schenken, der Blödzeitung ... reisserische, verlogene gequirlte Kacke, mehr ist das nicht ...

Siehe auch:

''es ist nicht zu glauben'' ...


__________________

... and yesss ... my rage ...
© Alpha P.

12.03.2002, 23:41
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an PetraB. senden Homepage von PetraB. Schicke PetraB. eine ICQ-Nachricht  
nettwork
Panthera leo




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Österreich
Salzburg (A)
Beiträge: 702
nettwork ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Bei aller Liebe zu Individuen, aber die grausamsten Tierversuche macht doch die Natur: Probieren wir mal, ob dieses Verhalten erfolgreich (im evolutiven Sinne) ist!
In diesem Fall, befürchte ich, ist die Erfolgsbilanz für die Fortpflanzung =0.
Wer oder was dieses Männchen auch immer dazu bewogen hat, eines ist sicher: Er wird nie Nachkommen haben. Dieses Experiment hat sich durch einen ausgeklügelten Mechanismus (oder war es nur Zufall?) selbst gestoppt.

Sein Gnadenbrot sollte man ihm aber schon lassen. Immerhin hat er ja seinen Teil zur Evolution geleistet, und sei es nur als negatives Beispiel

/nettwork


__________________
Unmöglich ist eine Meinung
und keine Tatsache!
(Adidas Werbung)

12.03.2002, 23:18
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an nettwork senden Homepage von nettwork  
Nala
Löwin




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Königsfelsen

Beiträge: 772
Nala ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

*schluchts*
Jah , als hatte ich es geahnt, aber noch ist der Arthur ja am Leben und was die LVZ schreibt klingt hoffnungsvoller, als dass was man in der Bild lesen konnte
Wenn es einen Gott gibt, dann bitte ich ihn inständig, bring die Menschen zur Vernunft!!!
Ich wünsche mir so sehr, dass man nicht Profitgier über das Leben dieses Tieres stellt...Bitte bitte bitte!

-----------------------------------------------------------------------
Von der Verwaltungsspitze des Zoos war gestern niemand zu erreichen. Geschäftsführer Jörg Junhold weilt im Zypern-Urlaub, wird aber telefonisch auf dem Laufenden gehalten. Der Zoologische Direktor Peter Müller ist krank, und auch der zuständige Kurator und Tierarzt Andreas Bernhard befand sich außer Haus. Nicht nur deshalb wird es eine Weile dauern, bis ausgelotet ist, was mit Arthur geschehen soll. "Das Ereignis wird intensiv besprochen, war auch Hauptthema der montäglichen Dienstberatung", sagte Frank Oberwemmer. Auf gar keinen Fall werde der Löwe eingeschläfert; man könne ihm keinen "Mord" vorwerfen und sein Verhalten an dem des Menschen messen.


Jetzt soll Kontakt zu anderen Zoos aufgenommen werden, um zu sehen, ob Arthur woanders untergebracht werden kann. Er bleibt fürs Erste von seinem Bruder Wolfram getrennt. "Aber wenn wir ein Rudel aufbauen wollen, wird es zum Problem, ihn über Jahre hinweg zu separieren, und das wollen wir auch gar nicht", so Oberwemmer. Weniger problematisch sei es hingegen, eine neue Löwin zu bekommen, da in anderen Tierparks ausreichend Jungtiere geboren würden. "Sie werden untereinander getauscht, nicht verkauft." Jener Zoo, der die Tiere aufnimmt, müsse allerdings den Transport und die nötigen Genehmigungen bezahlen, erläuterte Oberwemmer.

K. Decker

Dazu im Forum diskutieren zurück





© Leipziger Volkszeitung Online vom 11.03.200


__________________
...wonder where the lions are....

12.03.2002, 16:15
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Nala senden Homepage von Nala AIM Screenname: Weiss gar nicht was das ist... YIM Screenname: ...kann man das essen? MSN Passport: Schwimmt das vielleicht?  
Appaloosa
Löwe




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: L.E. / Germany
Sachen (DE)
Beiträge: 220
Appaloosa ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Wenn ich sowas lese kommt mir die Galle hoch:

Blödzeitung Regionalteil Leipzig am 12.03.2002

Todesstrafe für den Mörder-Löwen?

Von Petra Gebauer

Er liegt träge im Staub, blinzelt gelangweilt in die Frühlingssonne.
Zoo-Löwe Arthur [3], scheinbar das sanfteste Kätzchen der Welt.
Dabei ist es gerade 3 Tage her, dass er seine Braut ermordete.
Es war das erste Rendevous. Der Leipziger Zoo wollte mit Arthur
und Löwin Chiara [2] eine neue Löwenzucht begründen. Doch statt
zu schmusen biss der Löwenmann dem Weibchen die Kehle durch.

Was wird jetzt aus Mörderlöwe Arthur?
Bekommt er für den Rest seines Lebens Einzelhaft?
Sex-Verbot? Wird er strafversetzt oder sogar eingeschläfert - die
Todesstrafe?


Das sagen Experten:

* Zoo-Cheftierarzt Prof. Klaus Eulenberger [58]: Vorerst bleibt Arthur
einzeln untergebracht. Mit einem Weibchen wird er nie wieder zu-
sammen kommen.
Dass ihn ein anderer Zoo nimmt ist unwarscheinlich. Löwen nimmt
schon aus Platzgründen keiner gern.
Wir werden mal in seinem Heimatzoo im dän. Givskud nachfragen.
Man muss auch in Erwägung ziehen, dass wir Arthur einschläfern
müssen.
* Prof. Dr. Henning Wiesner [58], Direktor des Münchner Zoo's Hella-
brunn: "Man könnte das Tier mit Medikamenten zeitweise ruhig stellen.
Gewisse Instinkte wegspritzen. Sicher gehen dass er wieder jemanden
anfällt kann man nicht."
* Tierfilmer Prof. Heinz Sielmann [84]: "Auswildern geht auch nicht, denn
das Tier würde sterben. Es ist an den Zoo gewöhnt, würde in freier Wild-
bahn verhungern. Ehe der Löwe eingesperrt dahinsiecht, ist ein würdevoller
Tode besser.

**** Sieht nicht gut aus für Arthur ****

Arthurs Schicksal wird nächste Woche entschieden...


__________________
MfG Appaloosa

Dieser Beitrag wurde von Appaloosa am 12.03.2002, 12:23 Uhr editiert.

12.03.2002, 11:59
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Appaloosa senden Schicke Appaloosa eine ICQ-Nachricht  
PetraB.
Alpha-Wolf




Dabei seit: Februar 2002
Herkunft: NRW

Beiträge: 1301
PetraB. ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Nala,

drück Dich, aber trotzdem:

Ich verstehe, dass Dein Herz ganz besonders in Aufruhr ist, weil es diesmal um Löwen geht.

Zwillinge hin oder her (sind alle Wurfgeschwister Zwillinge, Drillinge, Vierlinge?) In der Natur trennen sich auch ihre Wege, wenn es um die ''Weiber'' geht, oder nicht? Ansonsten, bei Junggesellenhaltung, wäre ja nichts dagegen einzuwenden, wenn sie zusammenblieben.

Ich sehe auch die Erleichterung für die Eltern, wenn's 'ne Rutsche für die Kiddys gibt. Aber den Tieren ist das Geld dann nun mal nicht zugute gekommen und sie haben faktisch keinen Vorteil durch die Rutsche.

Ich werfe keinem Tierpfleger mangelnde Sachkenntnis oder Tierliebe vor. Das wäre ja frech, sowas zu tun, ohne die Leute zu kennen.

Ich habe das eher im größeren Rahmen gesehen. Die ganze Haltung kann vorher nicht gestimmt haben, sonst wäre das nicht passiert.

Ich weiss nicht, was da falsch war, aber es war was falsch, sonst würde Chiara noch leben.


__________________

... and yesss ... my rage ...
© Alpha P.

11.03.2002, 21:43
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an PetraB. senden Homepage von PetraB. Schicke PetraB. eine ICQ-Nachricht  
Appaloosa
Löwe




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: L.E. / Germany
Sachen (DE)
Beiträge: 220
Appaloosa ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Die beiden Kater stammen aus Dänemark (Kopenhagen glaube ich) und die Löwin glaube ich aus Dortmund...

PS: Nala du stehst wohl mit Jörg Gräser in Kontakt?


__________________
MfG Appaloosa

Dieser Beitrag wurde von Appaloosa am 11.03.2002, 20:27 Uhr editiert.

11.03.2002, 20:22
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Appaloosa senden Schicke Appaloosa eine ICQ-Nachricht  
Nala
Löwin




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Königsfelsen

Beiträge: 772
Nala ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Aber aber aber, Petra, hätten sie denn das Zwillingsbrüderpärchen trennen sollten, wo sie doch schon so lange zusammen sind (und niemand hat bisher dem Löwen einen Vorwurf gemacht)... und geh mal mit nem Kind in den Zoo, einfach, weil Du Dir wiedermal die Löwen ansehen willst, und zwar in Ruhe, da find ich so ne Rutsche überhaupt nicht rausgeschmissenes Geld--- Und ja ich bin völlig Deiner Meinung, das Zoos wie gesagt grundsätzlich nicht unbedingt nötig sind, aber es gibt sie nun mal... und ich wüßte auch nicht, weshalb man den Arthur vorher hätte untersuchen müssen, in Hamburg ist auch nichts passiert... Glück??? Oder lag es daran, dass das Verhältnis Männlein Weiblein anders war??? Petra, ich weiß es auch nicht und ich hüte mich da vor Spekulationen, aber ich werde auch keinem der Leipziger Pfleger Sachunkenntnis vorwerfen, oder manelnde Liebe zum Tier.... wie gesagt ich war im September da, im November auch .... und dahabe ich gesehen wie die beiden Herren ihren Spass hatten, sie sind durchs Gehege getollt, haben mit haben den künstlichen Fluß genutzt, und immer wieder an den Trenngittern gekratzt, genauso wie die Löwin auf der anderen Seite.... die Löwen sind übrigens auch erst nach Fertigstellung der Anlage angeschafft wurden. Wo sie vordem waren weiß ich nicht, aber ich hoffe auf Antwort vom Pfleger, weil wie gesagt er hat mir schon einmal Sachkundig geholfen...


__________________
...wonder where the lions are....

Dieser Beitrag wurde von Nala am 11.03.2002, 19:33 Uhr editiert.

11.03.2002, 19:31
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Nala senden Homepage von Nala AIM Screenname: Weiss gar nicht was das ist... YIM Screenname: ...kann man das essen? MSN Passport: Schwimmt das vielleicht?  
PetraB.
Alpha-Wolf




Dabei seit: Februar 2002
Herkunft: NRW

Beiträge: 1301
PetraB. ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Nala,

dass Arthur bislang nicht verhaltensgerecht untergebracht war, steht doch wohl ausser Frage, oder? Warum sonst hätte er so unnatürlich gehandelt?

Dem Tier mache ich keinen Vorwurf, denen die das Tier dazu gebracht haben derart unnatürlich zu handeln, sehr wohl.

Dass Arthur und Chiara ein tiergerechtes Leben in Leipzig hätten führen dürfen, bezweifle ich gar nicht, aber im Vorfeld muss bei Arthur's Haltung doch ganz derbe etwas schiefgegangen sein, sind wir uns da einig?

Warum Leipzig zwei adulte Löwen angeschafft hat, ist mir auch schleierhaft, einen in Reserve? Wer hätte denn nun in das große Gehege gedurft, wer hätte mit Chiara leben dürfen? Der potentere? Und der andere? Pech gehabt, Versager?

Auswilderung der Nachzucht? Der schönste Traum, der jemals in Erfüllung gehen könnte, aber leider bleibt es meist ein Traum ... oder nicht?

Wenn's kein Traum bliebe, und das liegt nun wirklich nicht in meiner Hand, könnte ich sogar, bei tiergerechter Unterbringung aller Zoobewohner, mit der Institution Zoo leben. Dann würde ich einen Sinn erkennen.

Den Sinn für Tiere, deren natürlicher Lebensraum bereits zerstört, deren Existenz stark bedroht ist, oder die in der Natur bereits nicht mehr vorkommen, sehe ich durchaus. Aber Leben erhalten, um jeden Preis, egal wie das 'Leben' schlussendlich aussieht? Dazu ein klares NEIN.

Ein Zoo hat sehr wohl Möglichkeiten, die er nicht nutzt. So könnte auf die Vielfalt der Zoobewohner zugunsten größerer tiergerechter Gehege für weniger Tierarten verzichtet werden.

So braucht ein Zoo keine Superriesenrutsche, die an einen Vergnügungspark erinnert, auch braucht ein Zoo keinen megateuren chinesischen Garten ohne Tierbesatz ... nur zwei kleine Beispiele, wo Geld zu Ungunsten der Tiere verschleudert wird ... wer sucht, findet sicher noch viel, viel mehr ...

Tiere in zu kleinen Gehegen töten? NEIN! Aber die Haltung von Tieren, für die keine tiergerechte Haltung möglich ist einfach endlich und endgültig als Auslaufmodell sehen ...

Qualität statt Quantität ist vieleicht eine Schlüsselaussage, und ich werde den Teufel tun, mich in die Pflicht nehmen zu lassen, dafür Sorge zu tragen ... denn meine Einstellung ist grundsätzlich CONTRA-ZOO und wird es auch bleiben.


__________________

... and yesss ... my rage ...
© Alpha P.

Dieser Beitrag wurde von PetraB. am 11.03.2002, 19:19 Uhr editiert.

11.03.2002, 19:17
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an PetraB. senden Homepage von PetraB. Schicke PetraB. eine ICQ-Nachricht  
[  1  2    »  ]   « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14736.62
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.