Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Allgemeines » andere Räuber, Jäger, Tiere... » Kryptozoologie & andere Phänomene » singender Sand » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag
Marina
Pantherkönigin




Dabei seit: September 2002
Herkunft:
Camargue (F)
Beiträge: 814
Marina ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich möchte ihn gerne einmal hören den singenden Sand. Es klingt für mich irgendwie vom Wortspiel her schon schön. Hört doch einmal den Worten hinterher: Singender Sand ... das singt ja bereits.

Es gibt schon erstaunliche Klänge in der Natur und alle sind sehr faszinierend. Wenn ich etwas, das ich höre, nicht verstehe, muss ich auch erst mal herausfinden, was denn das ist und wenn ich es weiss, bin ich ruhig und höre der Geschichte zu. Also kann ich entstehenden Forscherdrang sehr gut verstehen.

31.03.2003, 22:48
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu  
Marozi
Panthera leo maculatus




Dabei seit: Januar 2003
Herkunft: Pforzheim
Baden-Württemberg (DE)
Beiträge: 329
Marozi ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von ozelot
Wieso nicht?

Es ist erstaunlich, was die Natur alles für Klänge herbeizaubernkann. Die kläglichen Laute des herumwehenden Windes, das Rauschen der Wellen..... oder eben der Gesang des Sandes.

Ich persönlich habe ihn noch nie gehört, aber ich würde gern mal das Vergnügen haben.


Einige Leute in Baden-Würrtemberg hören auch seltsame, undefinierbare Geräusche...
Die Ursache hierfür wurde, glaube ich, immer noch nicht gefunden...


__________________
"In diesen Bergen gibt es zwei Arten von Löwen. Da ist der simba und da sind die marozi. Diese marozi sind keine Löwen. Da ist der Leopard und da ist der Gepard. Da ist der Löwe und da ist der marozi."

Ali, der Lepardenjäger im Gespräch mit K. G. Dower

31.03.2003, 20:28
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Marozi senden Homepage von Marozi Schicke Marozi eine ICQ-Nachricht  
batonga
chatz




Dabei seit: Februar 2003
Herkunft: Schweiz

Beiträge: 202
batonga ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Wieso nicht?

Es ist erstaunlich, was die Natur alles für Klänge herbeizaubernkann. Die kläglichen Laute des herumwehenden Windes, das Rauschen der Wellen..... oder eben der Gesang des Sandes.

Ich persönlich habe ihn noch nie gehört, aber ich würde gern mal das Vergnügen haben.

Die Wüste ist sowieso ein noch nicht gut erforschtes Gebiet.
Wer weiss, was man dort noch finden wird?


Voilà


__________________
Dort wo nur die Sonne scheint ist meistens Wüste.

31.03.2003, 16:27
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an batonga senden Schicke batonga eine ICQ-Nachricht MSN Passport: n_coudret@msn.com  
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Sesshoumaru gestartet
singender SandAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Singender Sand - Das Rätsel schauriger Wüstengesänge

Seit Jahrhunderten hat der Klang die Phantasie der Menschen angeregt: Ein eigenartiges Summen, das regelmäßig in Wüsten Afrikas sowie Nord- und Südamerikas vernommen wurde. Bei Messungen erreichte seine Lautstärke mehr als 100 Dezibel – das entspricht fast dem Lärmpegel eines Presslufthammers. Bisher gab es keine Erklärung für das Naturphänomen. Doch nun scheinen französische Wissenschaftler des Labors für Physikalische Statistik in Paris das Rätsel gelöst zu haben.

500 Luftpolster pro Lawine
Die Forscher fanden heraus, dass Sandlawinen die mysteriösen Klänge auslösen. Das liegt an ihrer Struktur: Jede Lawine besteht aus bis zu 500 Schichten. Nach und nach gleiten diese die Düne hinab. Dabei bildet sich unter jeder einzelnen Schicht ein Luftpolster. Doch durch das Gewicht der Lawine wird die gestaute Luft wieder zurück nach außen gedrückt. Dadurch entstehen Schwingungen. Zusammen erzeugen die 500 Lagen pro Lawine einen hörbaren Klang.

Singende Sandlawinen im Labor
Inzwischen können die Forscher das Geräusch sogar im Labor künstlich erzeugen. Mit Hilfe einer speziellen Versuchsanordnung bringen sie den Sand zum Klingen. Die Wissenschaftler sind weiterhin auch in der freien Natur tätig. In den Wüsten Marokkos rutschen sie die Dünen hinunter und erzeugen so „singende“ Sandlawinen.


Quelle: Welt der Wunder


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

31.03.2003, 13:26
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
  « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14744.19
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.