Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Allgemeines » andere Räuber, Jäger, Tiere... » Jäger sollte Wild erlösen » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag
Black Panthera
the SilverDragon




Dabei seit: Oktober 2002
Herkunft: Deutschland
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 630
Black Panthera ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

so leichtfertig sehe ich das nicht...
aber was soll ich denn machen???
ihn bestrafen kann man nicht wirklcih...
denn er hat, zwar auf langem weg, dennoch das tier erlöst...

nur ich seh das nicht mehr so argh weil ichs gewohnt bin...
und ich sag dem jäger dann auch wenns mal scheiße lief...
auch meinem fadda wenn ers war...


__________________

In Memory: J A M I E


Weiss wie Schnee, wandelt meine Seele dahin,
in der Welt, wo ich nicht bin.

Lange Zeit soll gehen, bevor ich dich wieder sehe,
solange werd ich im Untergrund vor Schmerz vergehen!

23.03.2003, 14:27
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Black Panthera senden Schicke Black Panthera eine ICQ-Nachricht  
PattWór
Crond'Llor




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Whough
Whough
Beiträge: 823
PattWór ist offline
Inkompetenz³Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Hmmhh ... Black Panthera, das klingt ja schon reichlich zynisch. Demnach würde jedem KFZ-Mechaniker mehr Sachverständnis, Können und Verantwortung abverlangt als jedem Jäger. Dem ist aber nicht so. Und das ist nicht nur so dahergesagt.

Mein Vater hatte ebenfalls den Jagdschein erworben. Daher weiß ich, wie anspruchsvoll die Ausbildung ist; und es wird auch gelehrt, wo sich die vitalen Punkte befinden und wie ein Tier effektiv getötet wird, denn Waffenkunde und die Schulung an den selben stellt einen großen Teil in der Jägerausbildung dar.
Solche Darbietungen an Inkompetenz dürften daher nicht vorkommen. Ich frage mich, wie solche Jäger jemals die Jägerprüfung bestehen konnten.

Ich finde es jedoch erschreckend, wie leichtvertig du solch eine Zurschaustellung an Inkompetenz akzeptierst und das Matyrium der Rehs bei jener Tötung herunterspielst. Pfusch am Bau kann und darf nicht toleriert werden, erst recht nicht, wenn es sich um lebende, empfindsame Wesen handelt.


__________________

Homo lupo lupus est.
Scisne, homo, quod lupum essendum profecto significat?


Dieser Beitrag wurde von PattWór am 23.03.2003, 12:35 Uhr editiert.

23.03.2003, 12:34
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an PattWór senden Homepage von PattWór Schicke PattWór eine ICQ-Nachricht  
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
pfuschAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ich kann in diesem Punkt CleanerWolf nur unterstützen. Wenn man so ein "Handwerk" schon lernt bei seiner "Ausbildung", dann kann man auch erwarten das man das kann. Es sollte ähnlich wie ein Berufsverbotsgesetz auch so etwas wie ein "Ärtzepfusch"-Gesetz für alle Berufsgruppen geben. Wenn ich einen Führerschein habe und einen Unfall bauen, dann werde ich auch betrafte. Da sagen ich nur: "Gleiches Recht für alle".

Ja - Nobody is purfect. Aber wie es schon im Gesetz steht, schütz Unwissentheit nicht vor Strafe...


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

23.03.2003, 11:52
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
CleanerWolf
Wolf




Dabei seit: Juli 2002
Herkunft: Berlin
Berlin (DE)
Beiträge: 609
CleanerWolf ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von CleanerWolf gestartet
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Wie man ein Reh "abnickt" (wie es auf jägerlateinisch heisst) ist doch Teil der Jägerausbildung, oder irre ich mich? Und wenn jemand zu einem Wildunfall gerufen wird, sollte er schon entsprechendes "Werkzeug" mitbringen.
Aber ich ärgere mich auch über den Satz "Als Schlachter kennt er das schnelle Töten von Tieren, um ihnen so zusätzliche Schmerzen zu ersparen."
Seit wann sterben die Tiere im Schlachthof schnell und schmerzlos? Ist doch eher die Ausnahme.


__________________
Menschen haben trotz der Kraft ihrer Vernunft nicht die instinktive Weisheit der Wölfe.
Dr. Erich Klinghammer

23.03.2003, 02:15
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an CleanerWolf senden Homepage von CleanerWolf  
Black Panthera
the SilverDragon




Dabei seit: Oktober 2002
Herkunft: Deutschland
Rheinland-Pfalz (DE)
Beiträge: 630
Black Panthera ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

hmmm...
so unfälle passieren sehr häufig...
und die meisten begehen fahrerflucht...
das tier endet dann im wundbett und keiner hat es erlöst...

ok...
ein jäger sollte schon wissen wie man das tier auch mit einer kurzen waffe schnell töten kann...
aber wer weiss warum???
wer sagt denn das er es gelernt hat???
je schonmal in solch einer situation war???

es ist zwar immer traurig...
aber er hat jetzt die erfahrung gemacht...
und warum son aufruhr machen eines rehs wegen???
(nicht das ich das auch scheiße finde)
aber täglich leiden tiere weltweit noch mehr wie dieses reh gelitten hat...
und darum wird nicht son aufstand gemacht...


liegts daran das diese menscehn son heul draus machen weil sie live dabei waren????
ich habe solch eine situation schon des öfteren erlebt wenn mein fadda ein angefahrenes wild erlösen musste...
und es kommt immer wieder vor das es nicht immer 100% ist...
aber lieber so wie tagelang im wundbett liegen...

nobody is perfect


__________________

In Memory: J A M I E


Weiss wie Schnee, wandelt meine Seele dahin,
in der Welt, wo ich nicht bin.

Lange Zeit soll gehen, bevor ich dich wieder sehe,
solange werd ich im Untergrund vor Schmerz vergehen!

23.03.2003, 00:14
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Black Panthera senden Schicke Black Panthera eine ICQ-Nachricht  
CleanerWolf
Wolf




Dabei seit: Juli 2002
Herkunft: Berlin
Berlin (DE)
Beiträge: 609
CleanerWolf ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von CleanerWolf gestartet
Jäger sollte Wild erlösenAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
> Der lange Leidensweg eines Rehes
>
> Tier bei Autounfall schwer verletzt / Jäger sollte Wild erlösen / Passanten
> empört: Tierquälerei
>
> Von Uwe Vinke
>
> Petershagen (mt). Wie erlöse ich ein Tier von seinen Qualen? Die Antwort auf
> diese Frage müsste ein Jäger wissen - eigentlich.
>
> "Was da abgelaufen ist, grenzt an Tierquälerei", ist Heinrich Fehling empört.
> Er musste mit ansehen, wie ein Jäger versuchte ein verletztes Reh zu töten.
> Drei Läufe des Tieres waren beim Zusammenprall mit einem Auto gebrochen
> worden.
>
> Das Reh war am Dienstag auf der Bremer Straße nördlich von Bad Hopfenberg von
> einem Wagen angefahren worden. "Das Tier saß auf der Straße und konnte nicht
> mehr laufen", erinnert sich Fehling. Es sei versucht worden den Jagdpächter zu
> erreichen, statt dessen sei dann ein anderer Jäger am Unfallort erschienen.
>
> Der Mann habe versucht das Reh mit einem kleinen Messer ins Herz zu stechen,
> was nach mehreren Versuchen aber nicht gelungen sei. "Zum Schluss hat er dem
> Tier einfach die Kehle durchgeschnitten", so Fehling. Als Schlachter kennt er
> das schnelle Töten von Tieren, um ihnen so zusätzliche Schmerzen zu ersparen.
>
> Entsetzt zeigte sich auch ein Vertreter der Jägerschaft, als er von dem
> Vorfall erfuhr. "Das Töten eines Tieres mit der blanken Waffe - einem
> entsprechenden Messer - ist durchaus erlaubt, jedoch muss man es auch können",
> erklärte der Mann auf MT- Anfrage. Er habe in solchen Fällen stets eine Waffe
> dabei, um aus der Distanz das Tier zu erlösen. Durch Berührung werde das Tier
> nur noch ängstlicher und unruhiger.
>
> Im Genick gebe es eine bestimmte Stelle, in die gestochen oder geschossen
> werde könne, um das Tier sofort zu töten. "Diese Stelle muss aber genau
> getroffen werden", beschreibt der Jäger die Schwierigkeit dieser Aufgabe.
>
> Es sei ihm unverständlich, dass einem Jäger so etwas passieren könne, zeigte
> sich der Mann von seinem Jägerkollegen enttäuscht. "Solches Vorgehen schadet
> der gesamten Jägerschaft".
>
> copyright by mt-online.de
> http://www.mt-online.de/petershagen/t00124758.htm


__________________
Menschen haben trotz der Kraft ihrer Vernunft nicht die instinktive Weisheit der Wölfe.
Dr. Erich Klinghammer

22.03.2003, 16:33
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an CleanerWolf senden Homepage von CleanerWolf  
  « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14736.62
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.