Registrierung Kalender Tigerforum-Chat Häufig gestellte Fragen Suche Mitgliederliste Moderatoren und Administratoren Statistik Database Galerie TopListe Glossar Startseite
Tigerforum » Raubkatzen & Wölfe » Geparde » indischer Gepard » Hallo Gast [registrieren|anmelden]
« Vorheriges Thema Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema abonnieren | Glossareintrag vorschlagen
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Autor
Beitrag [  1  2    »  ]
Moccaprinz
Tiger




Dabei seit: Februar 2005
Herkunft: München

Beiträge: 547
Moccaprinz ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

guck mal bei youtube nach "Indian cheetah" or "cheetah hunting india" oder ähnliches ... da findest Du sehr interessante Clips zum Thema. Ob die jetzt allerdings aus dem heutigen Pakistan oder dem heutigen Indien stammen kann ich nicht genau sagen - zumindest früheres Britisch-Indien

Aber Geparde waren in den meisten Teilen Nordwest-Indiens verbreitet - also auf jeden Fall im Punjab, Rajahstan, Gujarat und Madhya Pradesh.

Langfristiges Ziel wäre es natürlich eine grenzübergreifende Population von Iran bis nach Indien aufzubauen, was aber an der politischen Situation scheitern dürfte ... aber, man darf ja noch träumen...


__________________
Pakistans letzte Leoparden

23.08.2010, 15:58
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Moccaprinz senden Homepage von Moccaprinz  
david
Omega-Wolf



Dabei seit: März 2005
Herkunft: Schweiz

Beiträge: 284
david ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Queencheetah Dass es mal Geparden in Indien gab ist mir aber auch neu, ich dachte, die wären nur im Iran vorhanden.

doch doch, der gepard ist in indien historisch völlig zweifelsfrei belegt. sein verbreitungsgebiet erstreckte sich früher über weite gebiete des nahen und mittleren ostens eben bis in die steppengebiete indiens hinein. weiter östlich war die landschaft dagegen offenbar zu dicht bewachsen.


Zitat:
Original von Queencheetah Neu ist mir ebenfalls, dass der Asiatische Gepard derselbe ist wie in Nordafrika (gibts nördlich der Sahara überhaupt welche).

obs nördlich der sahara heute noch welche gibt, weiss ich auch nicht genau. isolierte bestände gibts aber mit sicherheit noch im südlichen algerien. aus dem atlas liegen noch einige rezente beobachtungen vor, allerdings sind diese nicht verifiziert (basieren also evt. verwechslungen).

dass es sich in nordafrika um die selbe unterartgehandelt hat wie in asien, sagt mir übrigens wikipedia. ich war gerade zu faul, um "richtige" quellen zu suchen (wobei wikipediaartikel ja auf richtiger literatur beruhen sollten)


__________________
ERST WENN DER LETZTE BAUM GERODET, DER LETZTE FLUSS VERGIFTET, DER LETZTE FISCH GEFANGEN, WERDET IHR MERKEN, DASS MAN GELD NICHT ESSEN KANN.

18.08.2010, 15:39
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an david senden  
Queencheetah
Königsgepardin



Dabei seit: März 2003
Herkunft:

Beiträge: 565
Queencheetah ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Wenn wenigstens die Unterart Asiatischer Gepard verwendet würde, fände ich das ganze gar nicht so schlimm. Dass es mal Geparden in Indien gab ist mir aber auch neu, ich dachte, die wären nur im Iran vorhanden. Neu ist mir ebenfalls, dass der Asiatische Gepard derselbe ist wie in Nordafrika (gibts nördlich der Sahara überhaupt welche).

Wenn es dazu beiträgt, dass die Gepardenpopulation auf der Erde wieder ansteigt, begrüße ich das Ganze.

17.08.2010, 22:37
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Queencheetah senden  
david
Omega-Wolf



Dabei seit: März 2005
Herkunft: Schweiz

Beiträge: 284
david ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

vom gepard gibt es ohnehin nur eine einzige art, insofern ist es schon vertretbar, mit afrikanischen geparden zu arbeiten. besonders wenn man bedenkt, wie extrem selten (und vermutlich ingezüchtet) die verbliebenen geparden im iran sind.

man könnte höchstens noch ein bisschen auf die unterart achten, von denen es mehrere gibt (der asiatische gepard gehört aber beispielsweise der selben unterart an wie die tiere nordafrikas). aber vermutlich wird man die tiere einfach dort nehmen, wo man sie auch bekommen kann.


__________________
ERST WENN DER LETZTE BAUM GERODET, DER LETZTE FLUSS VERGIFTET, DER LETZTE FISCH GEFANGEN, WERDET IHR MERKEN, DASS MAN GELD NICHT ESSEN KANN.

17.08.2010, 10:28
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an david senden  
Queencheetah
Königsgepardin



Dabei seit: März 2003
Herkunft:

Beiträge: 565
Queencheetah ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Das ist jetzt aber der afrikanische, den sie in Indien wieder ansiedeln wollen, oder? Das finde ich schade, denn, wenn schon will ich gern den echten Inder da haben. Sonst bringt das ganze "Indischer Gepard" ja nicht. Irgendwelche Tiere neu ansiedeln kann man überall.

16.08.2010, 02:00
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Queencheetah senden  
Moccaprinz
Tiger




Dabei seit: Februar 2005
Herkunft: München

Beiträge: 547
Moccaprinz ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

und es ist offiziell.

eine entscheidung ist gefallen - der gepard wird in indien wieder angesiedelt. anscheinend soll mit 18 tieren gestartet werden.

klick

mal sehen was draus wird und ob der gepard sich in indien dann auch halten kann.

ich hoffe das beste.

lg,

mocca


__________________
Pakistans letzte Leoparden

31.07.2010, 14:06
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Moccaprinz senden Homepage von Moccaprinz  
Moccaprinz
Tiger




Dabei seit: Februar 2005
Herkunft: München

Beiträge: 547
Moccaprinz ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

naja, man muss dazu schon sagen, dass der lebensraum des geparden ein ganz anderer ist als der des tigers.

geeignete wüsten- und steppengebiete als habitat des geparden gibt es im nordwesten indiens sicherlich, jedoch muss man natürlich auch sagen, dass es um die beutetiere des geparden in diesen gebieten auch nicht zwingend prächtig bestellt ist, wenn diese gebiete im vergleich zu den andern standorten in west- und zentralasien doch besser sein dürfte.

mal sehen, was insgesamt aus der idee gemacht wird.


__________________
Pakistans letzte Leoparden

27.07.2009, 22:52
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Moccaprinz senden Homepage von Moccaprinz  
Douma
Leopard(in)




Dabei seit: November 2007
Herkunft: Deutschland
Niedersachsen (DE)
Beiträge: 205
Douma ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Na das ist ja mal wieder eine "Super Idee!"

Die Wissen doch schon gar nicht mehr wohin mit den Tigern, und die Bevölkerung wächst rasant (genauso rasant wie die armut des Landes), und dann wollen die Geparde in Indien Auswildern?? Ein Gepard braucht einen riesigen offenen Lebensraum. Wo wollen die bitte Platz den herkriegen? Und eine menge Geld kostet der Mist auch noch..

Die sollten die Geparde da lassen wo sie sind, alles andere ist Schwachsinn


__________________
Der Leopard ist unzweifelhaft die vollendetste aller Katzen... Ebenso schön wie gewandt, ebenso kräftig wie behend, ebenso klug wie listig, ebenso kühn wie verschlagen, zeigt er das Raubtier auf der höchsten Stufe.

Wo der Leopard vorkommt, führt man einen Vernichtungskrieg gegen ihn.

27.07.2009, 22:02
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Douma senden Homepage von Douma AIM Screenname: keine Angabe YIM Screenname: keine Angabe MSN Passport: keine Angabe  
Moccaprinz
Tiger




Dabei seit: Februar 2005
Herkunft: München

Beiträge: 547
Moccaprinz ist offline
  Antwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

hey hey,

nach einigen artikeln, die ich in der vergangenheit gelesen habe zum thema gepard in indien, scheint jetzt das projekt der wiederansiedlung doch konkretere formen anzunehmen.

da die behörden scheinbar keine tiere aus dem iran bekommen, wollen sie jetzt auf afrikanische geparden zurückgreifen und diese vorerst zu "breeding"-zwecken importieren und dann mittelfristig wieder auswildern ...

gerade in den zeiten der tiger-problematik der letzten wochen und monaten, frage ich mich allerdings, ob es indien gelingen wird die tiere wieder auszuwildern und dann auch noch zu schützen .

Des Weiteren ist es schade, dass die Inder jetzt auf afrikanische Geparden zurückgreifen - allerdings sind die genetischen Unterschiede wohl sehr sehr gering zwischen den Unterarten, womit man das Zurückgreifen auf afrikanische Artgenossen evtl. "rechtfertigen" könnte.

Hier eine Quelle zum Thema:

klick

Pace,

Mocca


__________________
Pakistans letzte Leoparden

27.07.2009, 20:54
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Moccaprinz senden Homepage von Moccaprinz  
Sesshoumaru
sama




Dabei seit: Januar 2002
Herkunft: Deutschland
Bayern (DE)
Beiträge: 2462
Sesshoumaru ist offline
Themenstarter Dieses Thema wurde von Sesshoumaru gestartet
jaAntwort mit Zitat Beitrag editieren/löschen Nach weiteren Beiträge von  suchen Diesen Beitrag einem Moderator melden        IP Adresse Zum Anfang der Seite springen

Ja, ich erwähne immer wieder das es mindestens 120 Tiere braucht, die genetisch möglichst unterschiedlich sein müssen, um eine Art natürlich überleben zu lassen. Das ist eine Regel die so ermittelt wurde. Egal ob es nun 120, 100 oder 140 sein müssen, ist Klonen wie wir es heute verstehen kein Mittel eine Art zu erhalten, andersfalls damit den Zoos die Tiere nicht "ausgehen".


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD

14.04.2003, 21:07
Profil von Füge  deiner Freunde-Liste hinzu Email an Sesshoumaru senden Homepage von Sesshoumaru Schicke Sesshoumaru eine ICQ-Nachricht  
[  1  2    »  ]   « Vorheriges Thema Nächstes Thema » Standard | Brettstruktur | Baumstruktur
Antwort erstellen Neues Thema erstellen
Gehe zu:

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 WoltLab GbR
Code-, Style- und Templateanpassung © 2004 by Sesshoumaru
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14744.89
.: Kontakt :. | .: Impressum / Disclaimer :.