Tigerforum (http://www.tigerforum.de/index.php4)
|- Tiger (http://www.tigerforum.de/board.php4?boardid=6)
|-- Südchinesischer Tiger in der Wildnis wiederentdeckt (http://www.tigerforum.de/threadid.php4?boardid=6&threadid=3292)


Geschrieben von maxikatze am 13.12.2012, 20:23:

 

Zitat:
Original von Kaspi tiger
http://usa.chinadaily.com.cn/china/2012-...nt_15946361.htm Wildlebender Sibirischer Tiger in der Nähe von HarbinHeilongjiang Provinz gesichtet in Nov 2012 -
Es leben in diesen Provinz etwa 12 und im benachbarten Jilin Provinz etwa noch 8-10 Sibirischer Tiger.

Aufnahmen von Sibirischen Tiger und Amurleoparden aus Jilin-Provinz, China, 2012
http://en.showchina.org/Gallery/Odd/201204/t1140070.htm
http://www.beijingshots.com/2012/04/wild...jilin-province/

Südchinaiger insgesamt auf 120 Exemplare gewachsef
http://www.chinadaily.com.cn/china/2012-...nt_15946179.htm



Wäre wirklich schön, wenn sich die Bestände etwas erholten. Aber dafür muss der Mensch bereit sein, ein Stück zur Seite zu treten, damit die wunderschönen Tiere einen Lebensraum haben, der gross genug ist.


Geschrieben von Kaspi tiger am 04.12.2012, 18:45:

 

Chinesischer tiger in Südafrika:
http://www.youtube.com/watch?v=FpImhQhJZUI


http://usa.chinadaily.com.cn/china/2012-...nt_15946361.htm Wildlebender Sibirischer Tiger in der Nähe von HarbinHeilongjiang Provinz gesichtet in Nov 2012 -
Es leben in diesen Provinz etwa 12 und im benachbarten Jilin Provinz etwa noch 8-10 Sibirischer Tiger.

Aufnahmen von Sibirischen Tiger und Amurleoparden aus Jilin-Provinz, China, 2012
http://en.showchina.org/Gallery/Odd/201204/t1140070.htm
http://www.beijingshots.com/2012/04/wild...jilin-province/

Südchinaiger insgesamt auf 120 Exemplare gewachsef
http://www.chinadaily.com.cn/china/2012-...nt_15946179.htm


Geschrieben von TamedTigress am 06.10.2008, 19:27:

 

Ja, das ist wirklich sehr schade. Diesbezuegliche Geruechte gab es ja schnell, aber ich haette es schon gerne geglaubt. Es klingt sehr unwahrscheinlich aber so ein kleiner Teil von mir...

TT


Geschrieben von Tom am 30.09.2008, 14:53:

 

Zitat:
Original von Marozi
Ich date das ganze mal up - um es neudeutsch zu sagen:

Der chinesische Farmer Zhou Zhenglong, der beschuldigt wurde Fotos eines angeblich freilebenden Südchinesischen Tigers gefälscht zu haben, wurde vom Gericht am letzten Samstag zu zweieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt sowie - nach inoffiziellen Angaben - zu einer Geldstrafe von 290 Dollar. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass Zhenglong, als er von der ausgesetzten Belohnung von 146.000 Dollar für denjenigen der einen freilebenden Tiger an die Behörden meldet erfuhr, die Fälschungen anfertigte. Die Regierung gewährte ihm daraufhin 2.900 Dollar, bis Internetnutzer die Fotos als "Papiertiger" erkannten. Es handelte sich um einen Tiger auf einem Poster, den Zhenglong für seine Bilder verwendete. Das Poster hatte er von einem anderen Dorfbewohner ausgeliehen, so die Nachrichtenagentur Xinhua. Bei einer Durchsuchung wurde zudem das Holzmodell einer Tigerpfote gefunden, mit dem der Farmer Spuren im Schnee fälschte.

Herald Tribune





Schade...


__________________
Wisst ihr was rassistisch ist?
Rassistisch ist: Bruno ist tot und Knut wird gefeiert.


Geschrieben von Marozi am 29.09.2008, 22:24:

 

Ich date das ganze mal up - um es neudeutsch zu sagen:

Der chinesische Farmer Zhou Zhenglong, der beschuldigt wurde Fotos eines angeblich freilebenden Südchinesischen Tigers gefälscht zu haben, wurde vom Gericht am letzten Samstag zu zweieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt sowie - nach inoffiziellen Angaben - zu einer Geldstrafe von 290 Dollar. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass Zhenglong, als er von der ausgesetzten Belohnung von 146.000 Dollar für denjenigen der einen freilebenden Tiger an die Behörden meldet erfuhr, die Fälschungen anfertigte. Die Regierung gewährte ihm daraufhin 2.900 Dollar, bis Internetnutzer die Fotos als "Papiertiger" erkannten. Es handelte sich um einen Tiger auf einem Poster, den Zhenglong für seine Bilder verwendete. Das Poster hatte er von einem anderen Dorfbewohner ausgeliehen, so die Nachrichtenagentur Xinhua. Bei einer Durchsuchung wurde zudem das Holzmodell einer Tigerpfote gefunden, mit dem der Farmer Spuren im Schnee fälschte.

Herald Tribune


__________________
"In diesen Bergen gibt es zwei Arten von Löwen. Da ist der simba und da sind die marozi. Diese marozi sind keine Löwen. Da ist der Leopard und da ist der Gepard. Da ist der Löwe und da ist der marozi."

Ali, der Lepardenjäger im Gespräch mit K. G. Dower


Geschrieben von Serval92 am 06.01.2008, 00:24:

 

Ich wäre mir bei den Chinesischen Beörden niemals sicher. Es geht denen doch nur um Geld
Da können die Zahlen erzählen was sie wollen.

Manchmal kommt es anders, manchmal wie man denkt


Geschrieben von TamedTigress am 04.12.2007, 20:47:

 

So lange sie die Gewehre zuhause lassen?


Geschrieben von Moccaprinz am 04.12.2007, 20:44:

 

ich finde, dass das eine sehr gute nachricht ist ...


__________________
Pakistans letzte Leoparden


Geschrieben von david am 04.12.2007, 14:15:

 

die chinesischen behörden glauben scheinbar noch immer nicht, dass die fotos gefaket sind. sie nehmen sie zum anlass im nächsten monat eine intensive tigersuche in der region zu machen, was ja eigentlich gar nicht schlecht ist.

hier der artikel.


__________________
ERST WENN DER LETZTE BAUM GERODET, DER LETZTE FLUSS VERGIFTET, DER LETZTE FISCH GEFANGEN, WERDET IHR MERKEN, DASS MAN GELD NICHT ESSEN KANN.


Geschrieben von david am 28.11.2007, 12:15:

 

ich muss sagen, dass die fotos, welche am anfang des threads verlinkt waren, nicht sofort auf ein fake schliessen liessen -> siehe link. die farben schienen nicht so unnatürlich, wie auf dem bild in der ChinaDaily.

trotzdem finde ich es schade, dass es noch immer kein bild eines wilden südchin. tigers gibt. das argument, dass die tiger dadurch weniger gefährdet sind, zählt nur halb. wenn die art in ein paar jahren vielleicht als ausgestorben erklärt wird, könnte dies für die regierung durchaus ein argument sein, den schutzstatus des tigergebiets aufzuheben oder zu schwächen.

beim panda ist es ja auch so, dass seine bekanntheit ihm hilft. seine verbliebenen rückzugsgebiete unterstehen heute einem strengen schutz und es gibt ernsthafte bemühungen, durch aufforstungen neue lebensräume zu schaffen. ohne panda wäre dies wohl kaum möglich. zudem ist der panda ja ein bär und deren gallenblasen und -säfte sind bekanntlich bei den chinesen äusserst beliebt. wäre der panda in der situation, in welcher die südchin. tiger jetzt sind, könnten wilderer wohl unbemerkt die letzten tiere töten, ohne das es auffallen würde.

p.s. @ SUA-FAI:
irgendwo gibts hier im forum bereits einen thread, wo man sich über den WWF auslassen kann. vor einigen jahren habe ich schon mal dort diskutiert.

weiss aber nicht mehr wo er ist. die suche dürfte dir weiterhelfen. vielleicht hast du ja tatsächlich ein argument auf lager...


__________________
ERST WENN DER LETZTE BAUM GERODET, DER LETZTE FLUSS VERGIFTET, DER LETZTE FISCH GEFANGEN, WERDET IHR MERKEN, DASS MAN GELD NICHT ESSEN KANN.

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 by WoltLab
Code-, Style- und Templateanpassung © 2002 by Shir Khan
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14744.99