Tigerforum (http://www.tigerforum.de/index.php4)
|- Tiger (http://www.tigerforum.de/board.php4?boardid=6)
|-- Raubtiere als Reklame (http://www.tigerforum.de/threadid.php4?boardid=6&threadid=1018)


Geschrieben von Shirarch am 01.03.2003, 01:27:

 

Stört mich auch das ganze... "Lion" - schon der Aufdruck suggeriert doch Löwenpower, wenn man diesem Riegel frißt. Und das Fahrrad "gepard" erst... ich bin dann genauso schnell wie der Gefleckte, wenn ich das kaufe! Weil "Gepard" steht ja für natürliche sehr hohe Geschwindigkeit. VW mißbraucht den Geparden zu Werbezwecken für seine große Familienkutsche. Und ja alles schön süß gestaltet, daß sich der Jungpapa angesprochen fühlt und die Kiste auch kauft. Vielleicht glaubt der Depp ja auch noch, er würde damit ein Gepardenschutzprojekt unterstützen. Das dem nicht so ist, weiß ich aus erster Hand. Im Gegenteil, VW hat kein Interesse an der Unterstützung von Projekten, die an der Arterhaltung des Geparden arbeiten!

Daß Tiere für Werbung benutzt werden liegt einfach daran, daß der Mensch gewisse Eigenschaften mit dem Tier in Verbindung bringt. Und somit kann man ganz plausibel die Eigenschaften eines Produktes darstellen... unterstützt durch die Einbildung des Menschen. Man kann auf diese Weise prima die Psyche des Konsumenten erreichen. Man nimmt z.B. den Fuchs, weil er im allgemeinen als klug und clever gilt. Dieser kleine Cleverle macht nun Werbung für ein Waschmittel und behauptet ganz kokett: Clever waschen zum halben Preis. Das klingt doch für die Durchschnittshausfrau einleuchtend. Wenn das der schlaue Fuchs so sagt, dann muß das auch stimmen. Diese Kombination aus angedichteten Eigenschaften und "Tierliebe" (das gerne kuscheln möchten) macht das ganze noch glaubwürdiger und steigert so den Reiz des Produktes in den Augen des Konsumenten. Und wenn sich eben eine weiße Farbe nicht mehr dadurch verkauft, daß man mit einem Strahlegesicht und künstlich geweisten Zähnen auf dieses wundervolle Alpinaweiß aufmerksam macht, dann nimmt man eben eine weiße wuschelige und selbstbewußte Katze. "Och mein Gott is die Süüüß... und so überzeugt wie sie auftritt, die Miez... das Weiß müssen wir kaufen"... Denkt der Konsument und tappt in die Falle der Werbestrategen.

Außerdem sind doch Tiere ein wunderbares Mittel zur Kontaktaufnahme und zur Kommunikation. Also, warum sollen Tiere dann nicht auch direkt zu uns sprechen und menschliche Produkte anpreisen? Zum Beispiel die Schweppeswerbung mit dem Leoparden. Fand ich sogar richtig toll. Und natürlich animiert ein schöner, sprechender Leopard eher, wieder mal Schweppes zu kaufen, als wenn sich zum Beispiel Superstar Michael Jackson hinstellt und zu einer Packung Schweppesflaschen spricht "I love you all!"

Nichts gegen Werbung mit Tieren, aber es sollte wirklich was dabei für die Tiere mit rausspringen. Nicht nur ein Hundeknochen für den einen Hund... nein eine Hundehütte für viele entlaufene oder verwaiste Hunde. Nicht ein neues Gehege im Zoo für 2 Geparden.... nein, ein Schutzgebiet für eine ganze Population! Dann erreicht man die Leute noch viel eher. Denn in einer Zeit, wo Egoismus an der Tagesordnung steht, kommt es bei den Leuten sehr gut an, wenn man in Tierprojekte spendet, nebenbei kräftig Kasse macht und den Leutchen dies als gute Tat verklickert. Der Vorteil dabei ist wie gesagt: Das Tier hat auch was davon. Und so sollte es eigentlich sein.

[edit]
PS: Im übrigen fällt mir gerade noch ein: Man hat festgestellt, daß Tierfotos mittlerweile bewußt gefälscht werden, um das Schönheitsideal des Menschen noch besser anzusprechen oder damit die Bilder einfach besser gefallen. So werden Bilder z.T. sehr veniedlicht, weil damit der Kuschelinstinkt geweckt wird. Und der bewirkt, daß man sich wohl fühlt und eher geneigt ist zu kaufen. Toll nicht? Nun darf das Tier noch nicht mal mehr Tier bleiben.


Geschrieben von Tirica am 01.03.2003, 00:10:

 

Auch von mir erst mal herzlich willkommen!

Hm, das ist ein schwieriges Thema. Einerseits nervt es gewaltig, weil ich immer wenn ich über Google Bilder von Leoparden suche, Fotos von Panztern vorgesetzt bekomme. Das ist das eine, jetzt kommt das andere, wichtigere. Wie Shir Khan bin ich der Meinung, dass auch Tiere für ihr Herhalten als Vorzeigeobjekte oder Werbung bezahlt werden sollten. Ein Tiger kann zwar mit 3 € nicht viel anfangen, aber wenn die 3€ in ein sinnvolles Projekt investiert werden, haben sie einen indirekten Nutzen davon. Leider ist unsere Gesellschaft noch so weit davon etnfernt, Tiere als voll zu akzeptieren, wir schaffen es nicht einmal untereinander. Heir sind wir an dem heiklen Punkt "Wer vertritt die Rechte der Tiere?"
Mehr kann ich eigentlich gar nicht sagen. Ich bin auch schon eher schläfrig. Bis morgen!


__________________
Viele, die leben, verdienen den Tod und viele die Sterben würden das Leben verdienen. Kannst du es ihnen geben? Dann sei auch mit deinem Todesurteil nicht so schnell bei der Hand!

Gandalf/ J.R.R. Tolkien


Geschrieben von Sesshoumaru am 28.02.2003, 23:59:

Werbetiere

Erst einmal ein herzliches Willkommen von mir Lucky Lion. Ich hoffe, daß es Dir hier bei uns gefällt und das wir hier öfters was von Dir hören.

Hier im Forum wurde ja an diversen Stellen immer wieder einmal so etwas in dieser Richtung diskutiert. Ich bin der Meinung, daß es den Firmen nur darum geht das Positive aus einem Tier heraus zu holen (beim Tiger die Kraft und Schönheit und Eleganz), aber nichts zur Arterhaltung des meisten so ausgebeuteten Tiere beitragen. Das würde ja den Gewinn schmälern.

Auch im Bezug auf die sogenannten Werbetier kann man nicht mehr davon reden, daß es ihm Rahmen bleibt. Ich sehe Tiger auf Diskobühnen als Spasskatzen. Löwenbabies auf Drogenparties und und und.... Werbung - ein Thema für sich!!


__________________
Sesshoumaru-sama, Lord of the Western Lands
GVD


Geschrieben von Lucky Lion am 28.02.2003, 22:17:

Raubtiere als Reklame

Hallo alle Zusammen und ein Herzliches Roaaaaaaar!

Also das find ich ja super, dass es da für uns Raubtiere einen eigenen Chatroom gibt. Gratulation zu dieser Idee!

Zu meinem Namen „Lucky Lion“ möchte ich kurz sagen (nicht dass den einer falsch versteht): Damit ist ein lebenslustiger Löwe gemeint, der froh ist ein Löwe zu sein. Das Leben kann so wunderbar sein!

„Wer sein Schicksal in die Hand nimmt geht mit einem Lächeln durchs Leben“


Ich möchte auch gleich ein neues Thema eröffnen:

Wie ist eure Meinung zu dem "Missbrauch" des Raubtieres für Reklamezwecke (zum Beispiel: Ein Rollkuchen wird, damit er sich besser verkauft "Tigerrolle" genannt; usw.)

Also irgendwie gibt es mir einen Stich ins Herz, wenn so ein edles Tier für irgend so ein Allerweltsprodukt verwendet wird...


__________________
"Die Menschen sind intelligent - Jedoch oft zu dumm ihre Intelligenz zu nutzen"

Powered by: Burning Board 1.1.1 © 2001 by WoltLab
Code-, Style- und Templateanpassung © 2002 by Shir Khan
Seitenabrufe pro Tag im Durschschnitt: 14740.07